13. Juli 2024

Der Bau des internationalen Flughafens Techo in Kambodscha kommt in Schwung

London (pm) – Der Bau des internationalen Flughafens Techo in Phnom Penh, Kambodscha, geht zügig voran. Das 20 Kilometer südlich des Stadtzentrums gelegene Projekt bietet eine neue Vision für Kambodschas Hauptstadt. Der Entwurf verkörpert ein starkes Gefühl für den Ort, ist inspiriert von einer der ältesten Zivilisationen der Welt, von ihren landestypischen Formen und geht auf das tropische Klima ein. Der aus dem Wettbewerb hervorgegangene Masterplan des Büros umfasst Pläne für eine neue Flughafenstadt mit einem hochmodernen Terminalgebäude als Herzstück, das den Passagieren ein Höchstmaß an Komfort bietet und neue Maßstäbe für Nachhaltigkeit setzt.

Stefan Behling, Leiter des Studios von Foster + Partners, sagte: „Ein Flughafen gehört zu den wichtigsten öffentlichen Gebäuden und spiegelt seinen symbolischen Status als Tor zu einer Stadt und seine entscheidende Rolle in der globalisierten Wirtschaft wider. Der neue Techo International Airport wird ein wichtiger Bestandteil der weiteren Entwicklung Phnom Penhs als wichtigster interregionaler und intermodaler Verkehrsknotenpunkt des Landes sein.“

Das Terminalgebäude besteht aus einem zentralen Hauptgebäude mit zwei flügelförmigen Piers auf beiden Seiten, die die Laufwege optimieren. In der Haupthalle sind die gesamte Passagierabfertigung, die Sicherheits- und Einwanderungsdienste sowie die Einzelhandelsbereiche unter einem einzigen übergreifenden Dach untergebracht, das sich vom Abflugbereich bis zur Luftseite erstreckt und Schutz vor den Elementen bietet. Das Dach, das von 36 Meter hohen Bäumen gestützt wird, besteht aus einer leichten Stahlgitterschale mit einem innovativen Schirm, der das Tageslicht filtert und den riesigen Terminalbereich beleuchtet. Das Terminal wurde so konzipiert, dass es für den Menschen gut lesbar ist. Es gibt nur minimale Höhenunterschiede im gesamten Terminal und Ausblicke auf das Vorfeld, um die Übersichtlichkeit zu verbessern und die Bewegung intuitiv zu gestalten. Die Materialien im Inneren sind warm und einladend und erinnern auf zeitgemäße Weise an die kambodschanischen Traditionen.

Nikolai Malsch, Senior Partner bei Foster + Partners, sagte: „Inspiriert von der Geschichte und dem baulichen Erbe Kambodschas, ist das Design des Terminals eine moderne Verkörperung der kambodschanischen Kultur. Das Dach des Terminals ist ein Ausdruck von Leichtigkeit und inhärenter Modularität und dient als symbolisches Tor für die Reise eines jeden Reisenden.“

Mit dem Anspruch, einer der grünsten Flughäfen der Welt zu sein, verfolgt das Projekt einen nachhaltigen Designansatz, der die neueste Technologie mit lokaler Handwerkskunst kombiniert und gleichzeitig die Betriebskosten minimiert. Das von natürlichem Licht durchflutete Terminal ist üppig begrünt, mit alten Bäumen, die sich durch den hoch aufragenden zentralen Hohlraum erheben, und Randbepflanzungen, die die Innenräume auflockern. Das Terminal wird außerdem fast vollständig mit Energie betrieben, die von einer Photovoltaikanlage vor Ort erzeugt wird.

Die modulare Bauweise und die zeitliche Staffelung des Projekts verbessern die Konstruierbarkeit. Das Terminal ist strategisch so angelegt, dass künftige Erweiterungsszenarien antizipiert werden können. Die erste Phase des Flughafenterminals umfasst das zentrale Kopfgebäude und die nördlich gelegenen Flügel, die bis zu 13 Millionen Passagiere pro Jahr aufnehmen können. Die nachfolgenden Phasen werden den zweiten Flügel umfassen, der 30 Millionen Passagiere aufnehmen kann.

Quelle: Foster + Partners

Weitere Artikel im Architekturblatt