13. Juli 2024

Foster + Partners gewinnt Wettbewerb für den Entwurf des neuen Flughafenterminals von Abha

London (pm) – Foster + Partners hat einen internationalen Wettbewerb für den Entwurf eines neuen Terminals für den Flughafen Abha in der saudi-arabischen Region Aseer gewonnen. Inspiriert von dem nahe gelegenen Dorf Rijal Almaa, sieht der siegreiche Entwurf das Flughafenterminal als eine Reihe von miteinander verbundenen, menschengerechten Clustern, Außenhöfen und Gehwegen vor. Der Entwurf bringt frische Luft, Grün und natürliches Licht in das Reiseerlebnis, verändert die Reise der Passagiere und setzt einen Maßstab für diese neue Art der Flughafengestaltung.

(c) Foster + Partners

Stefan Behling, Head of Studio, Foster + Partners, sagte: „Unser Terminal, das sich an der lokalen Tradition orientiert, führt die Passagiere durch eine Reihe einladender, menschlich gestalteter Räume und verbindet sie mit grünen Innenhöfen, die offen für die Elemente sind. Dies ist eine völlige Neuerfindung des Flughafens, wie wir ihn kennen, mit einem Schwerpunkt auf traditionellen Aseeri-Details, lokalen Materialien und terrassenförmiger Landschaftsgestaltung. Es ist sowohl eine Feier als auch eine Einführung in die Schönheit der Aseer-Region“.

(c) Foster + Partners

Die modulare Form ist in Clustern angeordnet, die sich zwischen der Drop-off-Zone und dem Vorfeld befinden. Die Gebäude sind spitz zulaufend und variieren in der Höhe, um den unverwechselbaren architektonischen Charakter der Region widerzuspiegeln und verschiedene Arten von Funktionsräumen zu schaffen. Die Modularität des Projekts macht es äußerst flexibel, so dass der Flughafen bei steigender Nachfrage effizient erweitert werden kann.

(c) Foster + Partners

Der Entwurf geht auf das Klima der Region ein und nutzt die vorherrschenden Winde, um die natürliche Belüftung zu optimieren. Die Massivität der Steinwände und das diffuse Tageslicht tragen ebenfalls dazu bei, dass die Innenräume angenehm und kühl bleiben.

Nikolai Malsch, Senior Partner bei Foster + Partners, sagte: „Die Gebäude öffnen sich zu begrünten Innenhöfen, die von Geschäften, Restaurants und Cafés umgeben sind. Diejenigen, die auf ihr Boarding warten, haben die Möglichkeit, in den Geschäften zu stöbern und Erfrischungen innerhalb des Flughafens oder unter freiem Himmel zu genießen. In Anlehnung an die Materialität des nahe gelegenen Dorfes kontrastieren raue Steinfassaden mit einer farbenfrohen und raffinierten Innenausstattung. Dadurch wird das Projekt in seinem Kontext verankert und ein unverwechselbares Tor zur Aseer-Region geschaffen.“

(c) Foster + Partners

Quelle: Foster + Partners