13. Juli 2024

Zum 85. Geburtstag von Prof. Eckhard Gerber

© Hans Jürgen Landes

Dortmund (pm) – Zum 85. Geburtstag des Architekten Prof. Eckhard Gerber hat Ende Oktober im Baukunstarchiv NRW eine Feierlichkeit stattgefunden. Der national und international tätige Architekt wurde am 13. Oktober 1938 im thüringischen Oberhain geboren. Von dort gelangte er nach seiner Studienzeit in Braunschweig und einem ersten Büro in Meschede nach Dortmund, wo sich seit 1979 der Hauptsitz von Gerber Architekten befindet. Über 300 Projekte hat Gerber mit seinem Team seither realisiert. Dabei zeichnet ihn als Architekt ein konzeptionell ganzheitliches Denken aus, ist Gerber doch nicht nur Architekt, sondern zugleich auch Landschaftsarchitekt. Dies spiegeln auch die aktuell in Bau befindlichen Projekte aus dem Hause Gerber Architekten wider: die neue Konzernzentrale des IT-
Dienstleisters Materna auf Phoenix-West in Dortmund, der Neubau der Geowissenschaften an der LMU München, der neue Allianz-Park in Stuttgart-Vaihingen, ein umfassender, landschaftlich eingebundener Gesundheitskomplex in der chinesischen Metropole Shenzhen sowie der neue innerstädtische Park, einer der größten weltweit, in der saudischen Hauptstadt Riad.

In seinen über 50 Berufsjahren hat Gerber sein Unternehmen nicht nur internationalisiert, sondern war auch lange Jahre in der Lehre tätig: als Professor an den Universitäten in Essen und Wuppertal sowie mit zwei Gastprofessuren in China. Daneben war er Mitglied in den Gestaltungsbeiräten der Städte Moers und Bielefeld und aktiv für die Baukultur tätig, auch als Juryvorsitzender bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Für dieses besondere Engagement wurde ihm 2021 von Ina Scharrenbach der Landesverdienstorden von Nordrhein-Westfalen überreicht. Anlässlich seines 85. Geburtstags erhielt er für seinen besonderen Einsatz für den Erhalt und die Umnutzung des ehemaligen Museums am Ostwall in Dortmund die Ehrenmitgliedschaft des Fördervereins des Baukunstarchivs Nordrhein-Westfalen.

Da ihm das Thema Landschaft ein besonderes Anliegen ist, zeigt Gerber Architekten auf der diesjährigen Architektur Biennale in Venedig die Ausstellung „In Context – Architecture and Landcape“. Der Architektur eine Bühne zu geben, den öffentlichen Diskurs zu fördern und Sensibilität im Umgang mit Architektur sowohl von der Planer- als auch für die Nutzerseite gehören zu den Grundlagen des Architekten Eckhard Gerber.

Zu seinem 85. Geburtstag gratulierten viele Weggefährten. Susanne Wartzeck, die Präsidentin des BDA, würdigte insbesondere das verantwortungsvolle Planen und Handeln Gerbers angesichts der gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen der zeitgenössischen Architektur – während der AKNW-Präsident Ernst Uhing die Weitsichtigkeit Gerbers und sein Gespür für die besonderes Bedeutung von Orten und deren Geschichte hervorhob.

Quelle: Gerber Architekten GmbH

Weitere Artikel im Architekturblatt