16. Juli 2024

HENN: Zuschlag im VgV-Verfahren für Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie

Berlin (pm) – Im VgV-Verfahren für den neuen Campus der Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie (BFRA) hat HENN den Zuschlag erhalten. Zukünftig wird das Gelände des ehemaligen Berliner Flughafens Tegel (TXL) für die Aus- und Fortbildung von Mitarbeitenden der Feuerwehr und der Rettungs- und Notfallmedizin genutzt. Neben der Instandsetzung zweier denkmalgeschützter Hangars und weiterer Bestandsgebäude entsteht ein neues Akademiegebäude und Übungsflächen im Außenbereich.

© HENN

Auf Grundlage eines städtebaulichen Konzepts von kleyer.koblitz.letzel.freivogel und KUULA für den neuen Campus am nördlichen Stadtrand hat HENN im Rahmen des VgV-Verfahrens ein neues Akademiegebäude entworfen, das als kommunikatives Zentrum der BFRA Lehrende und Auszubildende zusammenbringt. Mit seiner Höhe und dem zurückgenommenen, bewusst technischen Erscheinungsbild der Fassade fügt sich der Neubau harmonisch in die Umgebung ein und vermittelt so zwischen Alt und Neu.

Das Herzstück des Neubaus ist ein zentrales, lichtdurchflutetes Atrium, das alle Geschosse verbindet, Sichtbezüge zulässt und Synergien innerhalb des Gebäudes fördert. Es dient als Treffpunkt für Wissensaustausch und informelle Begegnungen. Über das großzügige Foyer erreichen die Auszubildenden und Lehrenden eine Kantine mit außenliegender Terrasse, die Mensa und ein Café. Ein Auditorium kann auch für größere Veranstaltungen genutzt werden. In den oberen Etagen befinden sich Büro- und Schulungsräume, die durch ihre klare Grundrissgestaltung flexibel genutzt werden können.

Die vorgeschlagene Holz-Hybrid-Konstruktion des Akademiegebäudes bleibt im Inneren sichtbar und wird durch eine feuerwehrrote Treppe im Atrium akzentuiert.

Der Neubau ist als Low-Tech-Gebäude konzipiert: Mit einfachen und langlebigen Baukomponenten kann die Gebäudetechnik reduziert und Ressourcen eingespart werden. Die Ost- und Westfassaden sowie das Dach sind mit Photovoltaik-Paneelen zur Stromversorgung ausgestattet.

Neben dem Akademiegebäude entstehen Neubauten für Sport- und Übungsanlagen sowie Fahrzeughallen. Zudem wird HENN auch den denkmalgeschützten Bestand instand setzen – darunter zwei Hangars aus den 1960er und 1970er Jahren, die in ihren imposant großen, stützenfreien Hallen Raum für Nachbauten von Einsatzszenarien bieten, welche witterungsunabhängig genutzt werden können.

Der neue Campus für die Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie unterstützt eine moderne und leistungsfähige Berliner Feuerwehr und stärkt ihre wichtige Rolle innerhalb der Stadt. Im Zuge der Transformation des brachliegenden Flughafengeländes hin zu einem Ort der Innovation – der Urban Tech Republic – entsteht ein identitätsstiftender Ort, welcher Feuerwehr und Rettungsdienst eine neue öffentliche Präsenz in der Stadt verleiht.

Projektinformationen

Ort. Berlin, Deutschland
Fertigstellung. 2028 (geplant)
Bruttogrundfläche. 50 700 m² (gesamt), 15 000 m² (Akademiegebäude)
Typologie. Neubau, Instandsetzung
Raumprogramm. Büro, Seminarräume, Auditorium, Veranstaltungssaal, Gastronomie, Fitnessbereich, Übungsflächen (Innen- und Außenbereich), Fahrzeughallen, Branderfahrungsanlagen
Städtebauliches Konzept. kleyer.koblitz.letzel.freivogel gesellschaft von architekten mbH mit KUULA Landschaftsarchitekten
Architektur. HENN
Bauherrschaft. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen
Nutzerin. Berliner Feuerwehr- und Rettungsakademie (BFRA)

Quelle: HENN GmbH

Weitere Artikel im Architekturblatt