15. April 2024

CG Elementum AG: EARTH DAY 2023 – Eigenes Energiemanagement für nachhaltiges Bauen und Wohnen

Cologneo-Campus, Nachhaltige Quartiersentwicklung in Köln Foto: kadawittfeldarchitektur/CG Elementum AG

Berlin (pm) – Das bundesweit tätige und auf digitalisiertes, nachhaltiges Bauen spezialisierte Immobilienunternehmen CG Elementum AG engagiert sich für den World Earth Day, der am 22. April 2023 unter dem Motto „Wohne lieber grüner – Leben im Einklang mit der Natur“ stattfindet. Die Unternehmensgruppe rund um die Gröner Group AG plädiert seit ihrer Gründung für einen besseren Umgang mit der Natur und setzt auf klimafreundliches Bauen und ressourcenschonende Immobilienbewirtschaftung. Mit dem Produkt ecobuilding wird die Realisierung eines nahezu CO2-neutralen Betriebs von Gebäuden und Quartieren umgesetzt. Dafür wurden eigens unternehmensinterne Bereiche für Energiemanagement und innovative Technologien für erneuerbare Energien gegründet – ein zukunftsweisender völlig neuer Ansatz innerhalb der Branche.

„Die Idee, eigene Fachbereiche zu etablieren, die sich ausschließlich mit der Konzeption und Umsetzung nachhaltiger Energielösungen für unsere Quartiere beschäftigen, geht auf unseren visionären Gründer Christoph Gröner zurück“, erklärt Ulf Graichen, CEO und CDO der CG Elementum. Marcus Zischg, im Vorstand der CG Elementum und verantwortlich für die Ressorts Technologie, Innovation/Digitalisierung, Prefabrication, Forschung sowie Nachhaltigkeit, ergänzt: „Die unternehmenseigenen Gesellschaften CG Green Tec GmbH und CG Energiemanagement GmbH mit derzeit rund 25 Mitarbeiter:innen sind ein wichtiger Baustein, um unsere ecobuildings zu bauen und nahezu klimafreundlich zu betreiben. Jeder Projektstandort wird bei uns individuell evaluiert, um ein optimales Energiedesign zu entwerfen. Wir feiern nicht nur einen Earth Day: Klimafreundliches Bauen ist unser Tagesgeschäft!“

Das breite Aufgabenspektrum der beiden Gesellschaften umfasst unter anderem die zentralen Themen der Wärme-, Kälte- und Stromversorgung der Wohn- und Gewerbequartiere. Sie entwickeln zielgerichtet und technologieoffen Strategien zur nahezu CO2-neutralen und bezahlbaren Bewirtschaftung von modernen Lebensräumen durch die Nutzung ökologischer Energiequellen, modernster Technologien und digitaler Steuerung.

Das Projekt Cologneo Campus in Köln-Mülheim etwa ist ein hervorragendes Beispiel dafür den effizienten und praxisnahen Einsatz eines passgenauen Energiedesigns: Hier entsteht auf dem ehemaligen Areal des Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz ein attraktives, zukunftsweisendes Quartier für Arbeiten, Wohnen, Gewerbe und Kreativwirtschaft. Allein im Bürohaus Nord wurden bereits 2021 siebzehn Erdsonden à 100 Metern zur zukünftigen Versorgung mit regenerativen Energien eingesetzt. Im nächsten Schritt erfolgt hier die Installation der Photovoltaikanlage mit Gründach und 382 Solarpaneelen. Insgesamt wird das Quartier nach Fertigstellung voraussichtlich 86 Prozent an CO2-Emissionen durch den Einsatz von regenerativen Energien einsparen. Durch einen zusätzlichen Einkauf von „grün-zertifizierten“ Strom können die jährlichen CO2 – Emissionen um 100% reduziert werden.

Pressemitteilung: CG Elementum AG

Weitere Artikel im Architekturblatt