23. April 2024

Vernetzte Stadträume: gmp stellt Bürohochhäuser in Shenzhen fertig

Mit den Shenzhen Qianhai Towers haben die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) zwei Bürohochhäuser in der Metropole Shenzhen fertiggestellt, die urbane Dichte und begrünte, verkehrsfreie Plätze miteinander verbinden.

© CreatAR Images

Das Grundstück im neuen Stadtentwicklungsgebiet Qianhai Shenzhen-Hong Kong, nahe der Qianhai-Bucht, wird von einer breiten Grünachse durchzogen. Der Entwurf von gmp orientiert sich zum Park am Flussufer hin, indem er die Hochhäuser gestaffelt und mit besonderem Augenmerk auf die Ein- und Ausblicke anordnet. So steht der höchste Turm im Norden, ein kleinerer in der Mitte und ein weiteres, niedrigeres Gebäude der Stadt im Süden. Der quadratische Grundriss der Hochhäuser ist zweigeteilt, beide Teile sind leicht gegeneinander verschoben angeordnet. Dadurch ergeben sich attraktive Eingangsbereiche mit einer zentralen Aufzugslobby im Erdgeschoss und mehr Tageslicht in den oberen Etagen.

© CreatAR Images

Kernidee des Entwurfs ist die Vernetzung. Auf der Höhe des ersten Obergeschosses verbinden Fußwegbrücken die Hochhäuser miteinander. Sie bieten Anbindung an den Grünraum, an die Nachbargebäude und an den östlich angrenzenden Busbahnhof, der mit einem von gmp entworfenen, ebenfalls erhöht liegenden Park überbaut ist. Die Brücken rahmen ruhige Innenhöfe, kollektiv genutzte Räume ohne Autoverkehr. Zwischenräume und Einschnitte schaffen abwechslungsreiche Orte mit eigener Identität.

© CreatAR Images

In der Sockelzone der Türme und auf Ebene der Brücken sind öffentliche Nutzungen angesiedelt wie Cafés, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Dieser Bereich wurde als frei zugänglicher Ort gestaltet, der Passant:innen einlädt, die Parks und benachbarten Gebäude zu erkunden. Es entstehen lebendige, verkehrsfreie Stadträume, die zugleich einen Beitrag zum Transit-Oriented Development (TOD) darstellen. Dieses städtebauliche Konzept zielt darauf ab, attraktive Quartiere in fußläufiger Entfernung zu öffentlichen Verkehrsmitteln zu schaffen und so einen Beitrag zum nachhaltigen Wachstum zu leisten.

© gmp Architekten

Quelle: gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Weitere Artikel im Architekturblatt