6. Februar 2023

Frankreich und Deutschland verstärken ihre Zusammenarbeit im Wohnungswesen

Berlin (pm) – Anlässlich des deutsch-französischen Ministerrats am 22. Januar 2023 haben der französische Minister für den ökologischen Wandel und den territorialen Zusammenhalt, Christophe Béchu, und die deutsche Ministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz, sich verpflichtet, in den nächsten Jahren bei der Umsetzung der folgenden Schlüsselprojekte eng zusammenzuarbeiten:

Die Förderung der von Frankreich und Marokko ins Leben gerufenen Initiative „Building Breakthrough“ zur Stärkung von Dekarbonisierungsmaßnahmen im Bauwesen weltweit.

Die Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen den Agenturen ADEME (Frankreich) und dena (Deutschland) im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden über ihre gemeinsame Plattform für die Entwicklung industrieller und technologischer Partnerschaften.

Die fortgesetzte gemeinsame Arbeit an der Stärkung der europäischen Gesetzgebung im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden und ihrer ehrgeizigen Umsetzung.

Die gemeinsame Unterstützung für die Umsetzung der Europäischen Erklärung zu bezahlbarem und umweltfreundlichem Wohnraum.

Die erneute gemeinsame Verpflichtung, das Aktionsprogramm der Europäischen Plattform zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit (EPOCH) umzusetzen und ihre Zusammenarbeit zu verstärken, um die gesellschaftliche Wahrnehmung auf europäischer Ebene voranzubringen.

Die Aufnahme eines bilateralen Dialogs über Stadtentwicklung und die Anpassung an den Klimawandel.

Die Unterstützung einer vertieften bilateralen Zusammenarbeit durch geeignete Organisationen innerhalb der beiden Ministerien zur Erleichterung und Intensivierung des Austauschs.

Die Ministerin und der Minister kamen überein, sich regelmäßig über die Fortschritte bei diesen Vorzeigeprojekten auszutauschen.

 

Pressemitteilung: Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen