17. Juni 2024

Foster + Partners gewinnt Wettbewerb für ein neues Zentrum in Hangzhou

London pm) – Foster + Partners hat den internationalen Wettbewerb für den Entwurf eines neuen Zentrums für Hangzhou, die Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang, gewonnen. Der Masterplan sieht ein grünes und vernetztes Viertel mit gemischter Nutzung im Herzen des Yuhang Distrikts vor.

Gerard Evenden, Leiter des Studios von Foster + Partners, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Wettbewerb für den Entwurf eines neuen Zentrums für Hangzhou gewonnen haben, eine wunderschöne Stadt mit viel Natur im Herzen. Unser Entwurf ist das Ergebnis einer umfassenden öffentlichen Konsultation und zielt darauf ab, ein nachhaltiges neues Stadtquartier zu entwickeln, das neue Verbindungen zur Natur schafft und diese in den Alltag der Menschen einbezieht.“

Bruno Moser, Head of Urban Design, Foster + Partners, sagte: „Der Masterplan ist um eine 2,5 Kilometer lange zentrale Achse organisiert, die sich über die gesamte Länge des Geländes von Norden nach Süden erstreckt. Die Achse überschneidet sich mit verschiedenen Gewässern, wodurch fünf unterschiedliche Zonen mit einzigartigen Merkmalen entstehen. Jede Zone zelebriert die Beziehung der Stadt zum Wasser in seinen verschiedenen Formen, von Flüssen und Seen bis hin zu Kanälen und Feuchtgebieten.

Umfangreiche Grünanlagen entlang der zentralen Achse bilden ein grünes Rückgrat, das die Menschen durch das Viertel führt. Ein neuer öffentlicher Park im Norden und ein neues kulturelles Zentrum, das auf sensible Weise mit einem Feuchtgebiet im Süden verbunden ist, bilden den Abschluss des Geländes. Kulturelle Sehenswürdigkeiten – wie eine öffentliche Bibliothek, eine Ausstellungshalle und Galerien – befinden sich auf der gesamten Länge der Achse. Dies ermöglicht den Menschen im gesamten Bezirk den Zugang zu einem reichhaltigen Kunst- und Kulturprogramm.

Die Masse der Gebäude nimmt allmählich in Richtung der zentralen Achse zu, um die natürliche Umgebung des Geländes zu respektieren und ein belebtes Stadtzentrum mit einer dynamischen Skyline zu schaffen. Die Bebauungsdichte nimmt auch in der Nähe von Knotenpunkten des öffentlichen Nahverkehrs zu, um eine nachhaltige Mobilität in der Stadt zu fördern.

Die öffentlichen Verkehrsmittel auf dem gesamten Gelände sind auf die Bedürfnisse der lokalen Nutzer abgestimmt und schließen nahtlos an die breiteren Infrastruktursysteme der Stadt an. Der Masterplan sieht ein mehrstufiges Infrastrukturnetz und ein vielfältiges Angebot an Transportmöglichkeiten für die „letzte Meile“ vor, wie etwa gemeinsam genutzte Mikromobilität, autonome Pods, Shuttles und Wassertransport.

Der kohlenstoffarme Masterplan erhält bestehende Feuchtgebiete und beinhaltet nachhaltige Strategien – wie passive Massierung und Regenwassernutzung – um einen positiven Beitrag für Hangzhou zu leisten. Das Projekt zielt darauf ab, das chinesische 3-Sterne-Grün-Rating sowie die LEED- und WELL Community Gold-Zertifizierung zu erreichen.

Martin Castle, Senior Partner, Foster + Partners, sagte: „Unser Masterplan schafft ein ausgewogenes 24-Stunden-Viertel, in dem die Menschen leben, arbeiten und spielen können. Wir bieten eine reichhaltige Mischung aus öffentlichen Einrichtungen – darunter Büros, Kindergärten, Sporteinrichtungen und ein Einkaufszentrum – in unmittelbarer Nähe zu lebendigen, menschengerechten Vierteln.“

Quelle: Foster + Partners

Weitere Artikel im Architekturblatt