15. April 2024

Edge übergibt EDGE ElbSide an Vattenfall

© Miguel Ferraz

Amsterdam/Hamburg (pm) – Der Projektentwickler Edge übergibt das EDGE ElbSide an den Hauptmieter, das Energieunternehmen Vattenfall. Das neue Bürogebäude befindet sich am Amerigo-Vespucci-Platz im Elbbrückenquartier der Hamburger HafenCity und ist mit einer Fläche von 24.000 Quadratmetern in einer offenen Raumstruktur konzipiert und fördert so die effiziente Zusammenarbeit und Kommunikation. Neben Vattenfall beziehen die innovativen Unternehmen FAIRFAMILY und KlimaInvest Green Concepts die übrigen Büroetagen mit Elbblick.

Etwa zweieinhalb Jahre nach der Grundsteinlegung wird Vattenfall im Frühjahr 2024 mit rund 1.450 Mitarbeitenden in das EDGE ElbSide einziehen. Hierbei handelt es sich um das höchste Bürogebäude Deutschlands, das unter Einsatz der Slim-Floor-Technologie gebaut wurde. Das reduziert die CO2-Emissionen – verglichen mit der herkömmlichen Bauweise – um 50 %. Zahlreiche Sensoren analysieren bzw. steuern die Luftqualität, die Lichtverhältnisse, die Temperatur und die Raumnutzung und ermöglichen eine automatische Regulierung für maximale Energieeffizienz und Wohlbefinden der Nutzer.

Dr. Andreas Muschter FRICS, CEO Edge für die DACH-Region, sagt: „Mit jedem Edge-Gebäude setzen wir neue Maßstäbe in Bezug auf Nachhaltigkeit, nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Mieter. Mit dem EDGE ElbSide haben wir erneut bewiesen, dass wir in diesem Sektor Pioniere sind. Wir freuen uns, Vattenfall in ihren neuen Büroräumen auf 19.000 Quadratmetern willkommen zu heißen, die das Unternehmen bei der Erfüllung seiner Nachhaltigkeitsziele unterstützen und den Hamburger Mitarbeitern ein modernes und inspirierendes Arbeitsumfeld bieten.“

Vattenfall wird als Hauptmieter des 17-stöckigen Smart Buildings mehr als 80 % des EDGE ElbSide nutzen. Das Gebäude verfügt über hoch effiziente Büroetagen, die an die spezifischen Bedürfnisse von Vattenfall angepasst werden können und mit ihren organischen Grundrissen moderne Arbeitsumgebungen herausragend abbilden. Innenliegende Treppen und Atrien bieten Transparenz und schaffen eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Christian Barthélémy, Vattenfall Deutschland-Chef, erklärt: „Dieses Projekt unterstreicht: Wir arbeiten an der Fossilfreiheit, auch in unserer eigenen Arbeitswelt. Wir setzen uns ein für eine Zukunft, in der es allen Menschen und Unternehmen möglich ist, fossilfrei zu leben und arbeiten, sich fossilfrei fortzubewegen sowie Dinge zu produzieren. Ich möchte mich beim Projektentwickler Edge für die Zusammenarbeit bedanken, sowie bei den Architekten, der Stadt Hamburg und der HafenCity Hamburg GmbH sowie insbesondere allen am Bau mitwirkenden Unternehmen und deren Beschäftigten. Ich freue mich, dass wir diese moderne Arbeitsumgebung inmitten des Elbbrückenquartiers bald gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Leben füllen werden.“

EDGE ElbSide: Ein Maßstab für Nachhaltigkeit und Wohlbefinden in Hamburg

EDGE ElbSide ist als energieeffizientes Gebäude konzipiert. Es nutzt erneuerbare Energiequellen, ermöglicht seinen Nutzern die automatisierte Auswertung von Einsparpotenzialen und stellt zusätzlich eine umfassende E-Mobilitätsinfrastruktur mit Fokus auf das Radfahren bereit. Dies schafft einen ganzheitlichen, nachhaltigen Ansatz für Arbeit und Mobilität. Das Gebäude vereint eine Vielzahl effektiver digitaler Lösungen, um seine Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren und das Wohlbefinden seiner Benutzer zu erhöhen.

EDGE ElbSide strebt nach der Übergabe das Umweltzeichen HafenCity in Platin und die WELL Core Gold-Zertifizierung des International WELL Building Institute an. Darüber hinaus besteht eine Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg zur Ermöglichung einer Forschungsarbeit zur effizienten Gebäudenutzung.

Die HanseMerkur Grundvermögen AG erwarb die Immobilie im Jahr 2020 in Form eines Forward Deals von dem Projektentwickler Edge für eines ihrer Investmentvehikel und wird das Gebäude in Kürze übernehmen.

Quelle: Edge