17. Juni 2024

»Zauberberg« und »Maß der Dinge« – Auszeichnungen für herausragende Abschlussarbeiten Architektur und Urbanistik vergeben

Gruppenfoto der Studiengangsbesten und Preisträger*innen der Thesisausstellung (Foto: Thomas Müller, (c) Bauhaus-Universität Weimar

Weimar (pm) – Zur Graduierungsfeier der Fakultät Architektur und Urbanistik wurden am Freitag, 17. November 2023, die Auszeichnungen für herausragende Abschlussarbeiten verliehen. Die von den Professuren der Fakultät nominierten 23 Bachelor- und Masterprojekte sind noch bis 8. Dezember 2023 im Hauptgebäude zu sehen, darunter vier Preisträger*innenarbeiten in den Kategorien »Entwurf« und »Forschung« sowie neun Arbeiten mit Anerkennung.

Einen ersten Preis erhält Grit Farl, Absolventin im Master Architektur, für ihren herausragenden Entwurf »Das Maß der Dinge. Ein Opern-Interim in den Fragmenten der NS-Kongresshalle Nürnberg«. Sie schlägt als Übergangslösung der Sanierung des Nürnberger Staatstheaters einen Interimsbau im Hof der ehemaligen NS-Kongresshalle vor. »Grit Farl schafft es im komplexen Zusammenspiel aus Positionierung, Form und konstruktiven Details einen Ausdruck zu entwerfen, der – wie sie selbst sagt – ein Aushandeln mit dem Bestand ablehnt und nicht das Hoffen auf Vergessen ist. Die Arbeit ist bemerkenswert, weil die Verfasserin innerhalb eines politisch sehr sensiblen Themas ihre gestalterischen Mittel so sehr beherrscht, dass ein wunderbares Gleichgewicht aus Hinschauen, Annehmen und Ablehnen stattfindet«, heißt es lobend in der Jurybegründung.

Ebenfalls mit einem ersten Preis wird Luise Krämer für ihre Architektur-Masterthesis »Der Zauberberg – Steinhäuser in den Cottischen Alpen« prämiert. Ihre Forschungsarbeit widmet sich der Religionsgemeinschaft der Waldenser, ihrer Lebensumstände, der daraus entstandenen Lebensweise und deren Manifestation in dem dafür mehr oder minder erzwungenen Lebensraum mit seinen naturräumlichen Gegebenheiten. Die Jury erläutert: »Die Forschungsarbeit lässt sich in weiten Teilen als Parabel auf den Klimawandel und seine Folgen lesen. Sie fordert geradezu zum Nachdenken über das Verhältnis von Mensch und Natur auf.«

Mit je einem zweiten Preis werden die gemeinsame Architektur-Masterthesis von Alexander Blumentritt und Freyja Mittmann »9 de Julho – Social interventions on occupied buildings in São Paulo« sowie Vincent Hummelberger für seine Bachelorthesis »Oberflächenveredelung im Lehmtafelbau im Innen- und Außenbereich« ausgezeichnet.

Die Bandbreite der in den Abschlussthesen bearbeiteten Themen ist inhaltlich und geografisch breit gefächert. Einige weisen lokale Bezüge auf, beispielsweise ein Entwurf für die Umnutzung des Parkhauses an der Hauptpost im Weimarer Zentrum oder die technische Ausführungsplanung für den Experimentalbau »Bauhaus Urban Energy Hub« in der Coudraystraße. Andere Absolvent*innen bearbeiten regionale Themen, beispielsweise für ein Zimmerei-Ausbildungszentrum in Rudolstadt in einem historischen Gebäude, oder entwickeln Ideen zur Revitalisierung der Heilanstalten in Milbitz. Das Spektrum der untersuchten Orte reicht darüber hinaus von Nürnberg, Hannover, Berlin, Stralsund bis hin nach Österreich und in die brasilianische Metropole São Paolo. Teilweise haben aktuelle Fragestellungen die Studierenden zur Themenfindung angeregt, wie Arbeiten zur Umnutzung von Leerstand, zu Fragen des Wohnens und zu nachhaltigen Baumaterialien zeigen.

Die Auswahl der prämierten Arbeiten hat eine Jury vorgenommen, welcher in diesem Jahr Dr. Cécile Cuny (École d’Urbanisme de Paris der Université Gustave Eiffel, Paris & Gastdozentin am Institut für Europäische Urbanistik, Bauhaus-Universität Weimar), Thomas Wittenberg (Wittenberg Architekten, Weimar & Architektenkammer Thüringen, Erfurt) und Jun.-Prof. Christina Köchling (Juniorprofessur Bauentwurfslehre, Weimar & Felgendreher Olfs Köchling Architekten Berlin) angehörten. Vergeben wurden je ein erster und ein zweiter Preis in den Kategorien Entwurf bzw. Forschung sowie neun Anerkennungen.

Die Verfasser*innen und Verfasser der prämierten Arbeiten erhalten Jahres-Freiabonnements der Magazine ARCH+, DETAIL, bauwelt, Die Planerin und wa aktuell sowie ein von der Architektenkammer Thüringen gestiftetes Preisgeld.

Ausstellung ausgewählter Abschlussarbeiten Architektur und Urbanistik
bis 8. Dezember 2023
Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8, 99423 Weimar
Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr
Samstag/Sonntag 10 bis 16 Uhr
Eintritt kostenfrei

Quelle: Bauhaus-Universität Weimar