15. Januar 2021

Wiederwahl von Michael Heming zum Präsidenten von FIABCI Europa 

„Grenzüberschreitender Austausch gerade in Pandemie-Zeiten stärken“

Michael Heming (c) Foto: Heike Rost

Hamburg (pm) – Der Präsident von FIABCI Deutschland, Michael Heming, wurde jetzt von der Generalversammlung des Weltverbandes zum Präsidenten FIABCI Europa wiedergewählt. Er tritt damit seine zweite Amtszeit in dieser Position an. Heming konnte sich gegen die Kandidatin aus der Ukraine, Anna Koval, durchsetzen, die die ehemalige Präsidentin von FIABCI Ukraine war.

Heming: „Die Pandemie-Zeiten sind für unsere Branche nicht nur in Deutschland, sondern europaweit eine große Herausforderung. Gerade jetzt ist es wichtig, sich über alle Grenzen hinaus ein Netzwerk zu bilden, um sich beispielsweise über Best Practice-Methoden auszutauschen. Diesen Austausch und internationale Geschäfte zu stärken ist mein Ziel. Dafür erarbeite ich eine Datenbank über die internationalen Immobilientransaktionsbedingungen, zuerst für Europa und dann für alle FIABCI-Mitgliedsländer weltweit.“

Der Dipl. Betriebswirt und Dipl. Sachverständige Michael Heming ist bereits seit 25 Jahren FIABCI-Mitglied und seit über 25 Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig. Er ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Region) Masterlizenzpartner für Fine & Country, einem der größten internationalen Anbieter für Wohnimmobilien im Premiumsegment mit über 300 Niederlassungen in 18 Ländern. Zudem ist er Inhaber der Firma Heming-Immobilien, einem Immobilienberatungsunternehmen mit rund 15 Mitarbeitern an fünf Standorten im Rhein-Main-Gebiet, das auf die Vermarktung von Wohnimmobilien und Investment sowie Gewerbe spezialisiert ist.

Die Amtsübernahme als Präsident FIABCI Europa erfolgt für Heming auf dem Weltkongress des internationalen Verbandes, der für nächstes Jahr im Mai geplant ist.

Pressemitteilung: FIABCI Deutschland