19. Mai 2024

Wettbewerb “bdia ausgesucht! 2022“ zeichnet innovative und nachhaltige Produkte aus

Berlin (pm) – In jedem Jahr zeichnet der bdia_bund deutscher innenarchitekten die innovativsten und schönsten Produkte aus, die von den Unternehmen des bdia Förderkreises eingereicht werden können. Neben einer Jurywertung durch das bdia Präsidium findet ein Online-Voting statt, das die Publikumslieblinge ermittelt. In diesem Jahr hat sich der bdia über 46 Einreichungen von Mitgliedern des Förderkreises gefreut. Die Auswahl fiel nicht leicht, so kürte die Jury gleich zwei erste Plätze. Und zum ersten Mal wurde ein Sonderpreis für Nachhaltigkeit verliehen.

Sonderpreis Nachhaltigkeit
Gutes noch besser machen: Kollektion Linoleum Originale von Tarkett

„Linoleum Originale zeichnen sich durch eine ressourcenschonende Rohstoffgewinnung und einer nachhaltigen Produktion aus erneuerbaren Rohstoffen aus. Nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft können auch verklebte Bodenbeläge recycelt werden. Nach 120 Jahren verspricht die nächsten Generation Linoleum Originale und die natürliche Ton-in-Ton Farbpalette weiterhin attraktive und inspirierende Raumlösungen von hoher Lebensdauer. Linoleum Originale wird von der Jury als klimapositives Produkt mit dem Sonderpreis Nachhaltigkeit ausgezeichnet.“ Johann Haidn, Vizepräsident bdia und Schatzmeister

1. Platz
Überraschend vielseitig: Der Einsäulentisch Trailo® One von REISS Büromöbel

„REISS Trailo® One ist vielseitig einsetzbar, z.B. in der Pausenecke, als Arbeitstisch oder als Rednerpult. Mit seiner auffälligen Tischplatte in Herz- oder Nierenform bietet er einen außergewöhnlichen Kurzzeitarbeitsplatz für Büro und Homeoffice. Er lässt sich einfach in bestehende Arbeitswelten integrieren und flexibel positionieren. Auch als Steh-Sitz-Tisch mit Liftschnellverstellung ist er verfügbar – übrigens stromlos. Die ausgewählten Formen, Farben und Materialien der REISS Trailo®-Serie eröffnen einen ungeahnten Spielraum in der Gestaltung und erzeugen einen charmant wohnlichen Charakter. Der Materialmix aus kühlem Metall, warmem Echtholz und weichem Formvlies schafft dabei faszinierende Kontraste in Farbe, Form und Haptik. Das begeistert die Jury!“ Matthias Franz, Vizepräsident bdia

1. Platz
Ein Türsystem neu gedacht: Exedra2 von Salice

„Salice Exedra2 – Darauf haben wir gewartet! Das Türöffnungssystem Exedra2 von Salice macht unsere Entwürfe nun endlich auch realisierbar. Geräuschlose und gedämpfte Einzüge des versenkbaren Einschubsystems lassen neue und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für uns Planer*innen zu. Der patentierte Mechanismus lässt Türen seitlich verschwinden mit oder ohne Griff, denn durch die seitlich befestigte Lösung ist der Mechanismus komplett selbsttragend. Ein Türsystem neu gedacht, dafür vergibt die Jury einen ersten Preis!“ Irene Maier, Vizepräsidentin bdia

Vier Auszeichnungen gingen an (alphabet. Reihenfolge):

Poetik in Licht: Die Hängeleuchte Stellar Nebula von Artemide

„Die Hängeleuchte Stellar Nebula vermittelt die Leichtigkeit einer Seifenblase und lädt zum Träumen ein. Die Bjarke Ingels Group (BIG) griff auf traditionelles Glasbläserhandwerk zurück und Artemide fertigt daraus eine Leuchte, bei der jedes Exemplar durch die Fertigungsweise ein spektakuläres Unikat ist. Die gewohnt ausgereifte Technik gepaart mit Poetik beeindruckt die Jury. Wenn man so ein Unikat besitzt, freut man sich ein Leben lang“ Pia A. Döll, Präsidentin bdia

Aus Kunststoffabfällen entsteht neues Gewebe: Der Stoff QUEST von Camira Fabrics

„QUEST entsteht aus 100% postconsumer recyceltem Polyester: 75% Seaqual Garn und 25% recycelte PET Flaschen sind zu einem Garn verarbeitet. 4 m Stoff enthalten 1,5 kg Plastikmüll aus dem Nordatlantik. Der Objektstoff in Hopsack-Bindung mit hoher technischer Performance bringt lässige Eleganz auf Bürostühle, Sofas, Akustikpaneele oder Vorhänge. Gefärbt wird der Stoff in einem energie- und wassersparenden Verfahren. Die 27 Farbtöne der Palette sind durch das Wechselspiel der Farben von Meereslandschaften inspiriert. So viel Verantwortung im Umgang mit Ressourcen wird von der Jury belohnt.“ Irene Maier, Vizepräsidentin bdia

Unerwartet vielseitig und bequem: Der Stuhl D2 von der Kinnarps-Marke Skandiform

„Auf den ersten Blick bescheiden, wirkt der – nicht mit dem Astromechdroide R2-D2 zu verwechselnde – einfache und flexible Stuhl D2 von Skandiform, eingereicht als Modell mit einem stapelbaren Gleitkufengestell. Er punktet nicht nur aufgrund seiner neuen Materialkombination aus Hanffasern und recyceltem Kunststoff, sondern er ist unerwartet vielseitig und sehr bequem. Es sind die vielen Kleinigkeiten, die unser Leben täglich bereichern. Der Stuhl D2 hat die Jury positiv überrascht.“ Johann Haidn, Vizepräsident bdia und Schatzmeister

Abknickende Köpfe sind passé: Der Bürotisch Divide von LINAK

„Der Büro-Tisch Divide ist ein Tisch-Entwurf, der das ergonomische Arbeiten mit der Ordnung am Arbeitsplatz verbindet. Es ist selbstredend, dass die Elektrifizierung dabei ebenfalls aufgeräumt ist. Die Zweiteilung ermöglicht die stufenlose und unabhängige Höheneinstellung von Tisch-Platte und Stauraum. Dabei wird die genaue Höhe am Schalter in cm angezeigt. Der Nutzer kann nicht nur abwechselnd im Stehen und im Sitzen ergonomisch arbeiten, auch der Monitor lässt sich auf die ideale Höhe einstellen. Abknickende Köpfe sind damit passé – das überzeugt die Jury!“ Matthias Franz, Vizepräsident bdia

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Online-Votings vergaben folgende Plätze:

1. Platz: Türdrückergarnitur aus der Produktfamilie FSB 1289 von FSB 2. Platz: Einsäulentisch REISS Trailo® One von REISS Büromöbel
3. Platz: FLATup Sideboard und Arbeitsplatz von fm Büromöbel
3. Platz: Schreibtisch REISS Trailo® S von REISS Büromöbel
5. Platz: Kollektion Linoleum Originale von Tarkett 6. Platz: Teppichfliese DESSO Origin von Tarkett
7. Platz: Yonda Stuhl-Programm von Wilkhahn
8. Platz: Hängeleuchte Stellar Nebula von Artemide 9. Platz: Armatur Axor One von Hansgrohe
10. Platz: WC-Betätigungsfeld TECEvelvet von TECE

bdia Förderkreis

Der bdia Förderkreis ist seit über 30 Jahren ein wichtiger Partner für die Arbeit des Verbandes, um Innenarchitekt*innen als unverzichtbare Planungspartner*innen für den Innenraum und für das Bauen im Bestand zu fördern und zu stärken. Mit dem Wettbewerb „bdia ausgesucht!“ bietet der bdia allen seinen Förderkreis-Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Innovationen auf einer lebendigen Plattform zu präsentieren.

Pressemitteilung: bdia bund deutscher innenarchitekten