17. Juni 2024

Wenn digitale Stadtplanung lebendig wird: HCU-Projekt gewinnt Virtual-Reality-Preis

Hamburg (pm) – Digitale Stadtplanung: Das Forschungsprojekt „COUP“ entwickelt digitale Planungsentwürfe und wurde als bestes Virtual-Reality-Konzept mit dem renommierten XR Science Award des Deutschen Instituts für Virtuelle Realitäten (DIVR) ausgezeichnet.

Wie fegt der Wind durch die Straßenzüge? Wie groß wird die Lärmbelästigung auf dem Spielplatz? Und wie werden sich Fußgänger in einem neuen Park wohl bewegen? Diese zentralen Fragen innerhalb der Stadtplanung lassen sich mit Hilfe des interaktiven Tools „COUP“ (Cockpit for Collaborative Urban Planning) simulieren.

Das Forschungsprojekt unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Noennig (Professur Digital City Science) ist ein interaktives Tool, das mit seiner innovativen Technik eine Entscheidungsgrundlage für Stadtplanung und Urban Design liefert.

Über das Projekt

Das Tool kann dabei über zwei Arten als interaktiver Modelltisch und als Webanwendung genutzt werden. Am Modelltisch können Planungsentwürfe physisch durch 3D-Gebäude geändert werden und jede Änderung gibt dabei ein direktes Feedback, wie sich diese auf die urbane Umgebung auswirkt. Das macht die Art der Nutzung ideal für Gruppenarbeiten und Präsentationen.

Das Toolkit besteht aus mehreren, erweiterbaren Analysemodulen mit verschiedenen Umweltparametern wie Lärmbelästigung, Windkomfort, Sonneneinstrahlung und Fußgängerströme.

Förderung durch HafenCity GmbH

So können Stadtplaner:innen und Architekt:innen durch das Virtual-Reality-Konzept früh erkennen, welche bauliche Änderung funktioniert – langwierige Abstimmungsprozesse mit beteiligten Behörden und anderen Stakeholdern sind damit überflüssig.  Die HafenCity Hamburg GmbH fördert das Forschungsprojekt „COUP“.

Über den Award

Das DIVR zeichnet mit dem XR Science Award Wissenschaftler:innen aus, die im Bereich Extended Reality forschen. Die Professur „Digital City Science“ wurde mit „COUP“ in zwei Kategorien nominiert – „Best Concept“ und „Best Tech“ – und gewann die Auszeichnung als „Best Concept“: Die Jury lobte vor allem das innovative Potential und wie es die Stadtplanung generell verbessert.

Ausstellung im ehemaligen Karstadt-Gebäude

Die Preisverleihung fand am 27. September im DASA in Dortmund statt. Projektbeteiligte sind unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jörg Rainer Noennig: Maria Moleiro Dale, Dr. Jesús López Baeza, Balázs Cserpes, André Landwehr und Vincent Holtorf.

Der Modelltisch wird im Rahmen der „FabCity Ausstellung“ im ehemaligen Karstadt-Gebäude an der Mönckebergstraße zeitnah ausgestellt und präsentiert.

 

Pressemitteilung: HafenCity Universität Hamburg