30. November 2021

Virtuelle Tour durch den Living WorkPlace von Interface

Inspiration und Hintergrundwissen beim digitalen 360-Grad-Erlebnis

Krefeld (pm) – Mit seiner neuen virtuellen Showroom-Tour lädt Interface dazu ein, den Living WorkPlace in Krefeld auf einem Online-Rundgang zu erkunden und sich inspirieren zu lassen. Der Deutschlandsitz des Bodenbelagsunternehmens ist das erste Gebäude, das die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen 2017 mit dem Zertifikat für nachhaltige Innenräume in der höchsten Bewertungsstufe Platin ausgezeichnet hat. Womit Interface die Jury begeistert hat, welche Rolle biophiles Design dabei spielt und was das Bauhaus mit Interface zu tun hat, können User bei ihrer virtuellen Besichtigung des Living WorkPlace entdecken.

Inspiriert von der Liebe zur Natur

Die Liebe zur Natur ist eines der wichtigsten Merkmale von Interface. Das Unternehmen hat sich seit mehr als einem Vierteljahrhundert der Nachhaltigkeit verschrieben und hat seit 1996 den CO2-Fußabdruck seiner Teppichfliesenprodukte um über 76 Prozent reduziert. Seine Bodenbeläge sind während des kompletten Produktlebenszyklus durch den Ausgleich unvermeidbarer Emissionen über das Carbon Neutral Floors™ Programm CO2-neutral. Der hohe Anspruch an Nachhaltigkeit zeigt sich nicht nur in den Produkten des Unternehmens, sondern war auch ausschlaggebend für die Gestaltung des Deutschlandsitzes im Mies van der Rohe Business Park. Auf 650 Quadratmetern im ehemaligen Pförtner- und Speditionshaus hat Interface ein integriertes Büro- und Showroom-Konzept geschaffen, das Wohlbefinden bei Mitarbeitenden und Gästen erzeugt.

Virtueller Rundum-Blick

Die virtuelle Tour beginnt im Eingangsbereich, ermöglicht aber auch einen Ausflug nach draußen, um das Gebäude im Bauhaus-Stil von außen anzuschauen. In Video-Einspielern führen Vertreterinnen und Vertreter von Interface durch das Gebäude und erläutern die Besonderheiten. 360-Grad-Ansichten lassen den User tief in die Arbeitsumgebung von Interface eintauchen und Informationspunkte vermitteln Hintergrundwissen. So erhalten Besucherinnen und Besucher der Tour einen umfassenden Überblick über die Historie des Gebäudes, Firmengründer Ray Anderson und seine Nachhaltigkeitsreise, das Carbon Neutral Floors™ Programm von Interface, die Prinzipien des Biophilic Design oder das Active Office Konzept.

„Mit unserer virtuellen Showroom-Tour wollen wir andere Unternehmen inspirieren, die Gebäudenutzer – also ihre Mitarbeitenden – in den Fokus der Innenraumgestaltung zu stellen. Zum Wohlbefinden trägt unter anderem bei, die Natur in die Räume zu holen, die Bewegung der Mitarbeitenden zu fördern und ein umfangreiches Nachhaltigkeitskonzept konsequent umzusetzen. Insbesondere nach der Pandemie und der langen Zeit des Homeoffice lässt sich die Rückkehr an den Arbeitsplatz so zu einem positiven Erlebnis gestalten“, so Anne Salditt, Marketing Director Central Europe bei Interface.

Prinzipien des Biophilic Design angewandt

Im Verlauf der Tour wird deutlich, wieso die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen die Räumlichkeiten von Interface mit Platin bewertet hat. Im Mittelpunkt steht bei der Beurteilung Gesundheit und Zufriedenheit der Gebäudenutzer. Sie berücksichtigt Angebote für die Mitarbeitenden sich zu bewegen, ihren Blickwinkel zu verändern und sich inspirieren zu lassen und betrachtet zudem die neu eingebrachten Baustoffe sowie die Möblierung der Räume hinsichtlich der Nachhaltigkeit. Da alle Menschen eine angeborene Verbindung zur Natur haben, hat Interface sich die 14 Patterns of Biophilic Design zunutze gemacht, die von der Unternehmensberatung Terrapin Bright Green 2014 veröffentlicht wurden. Sie lassen sich in die drei Kategorien Natur im Raum, Analogien zur Natur und Natur des Raums einteilen, die sich unter anderem in Pflanzen und der Klimawasserwand, in organisch geformten Möbeln und naturinspirierten Bodenbelägen sowie in Rückzugsmöglichkeiten und Bewegungsangeboten zeigen.

Ein Abstecher ins Untergeschoss, das ebenfalls von Tageslicht erhellt wird, gibt am Kollektionstisch einen Eindruck von der Produktvielfalt des Herstellers. Mehr als 100 Designs und 1.000 Farben ermöglichen Architekten und Designern eine individuelle Gestaltung ihrer Objekte mit Interface Bodenbelägen. Wer sich selbst auf die virtuelle Tour begeben möchte, findet diese hier. Interessierte Besucherinnen und Besucher sind aber auch eingeladen, persönlich im Living WorkPlace vorbeizukommen und diesen live zu erleben.

Pressemitteilung: Interface Inc.