13. Juli 2024

Studierende der Architektur mit dem „Studienpreis Konrad Wachsmann 2023“ ausgezeichnet

Preisträger FH Erfurt: Studienpreis Konrad Wachsmann 2023 (c) Martin Schneider

Erfurt (pm) – Mit einem Preis für die Bachelorthesis „Schloss statt Riegel – provinz:potenzial e.V.“ waren Studierende der Architektur auch in diesem Jahr beim Studienpreis Konrad Wachsmann erfolgreich. Für ihre selbstgestellte Bachelorarbeit – die Umgestaltung eines Schlossareals in Ebelsbach – erhielten B.Sc. Linus Krug, B.Sc. Lukas Flierl, B.Sc. Yannick Odörfer und B.Sc. Max Pfaffelhuber einen der drei Preise. Betreut wurde die Thesis durch Prof.in Petra Wollenberg und Prof. Florian van het Hekke. Die Preisverleihung fand am Freitag, den 06.10.2023, im Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky statt.

Der Studienpreis Konrad Wachsmann wurde in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal ausgelobt. Ursprünglich von Sachsen ausgehend erstreckt sich der Preis inzwischen auf ganz Mitteldeutschland und Brandenburg. Die vier Landesverbände des BDA Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg treten als gemeinsame Ausloberin des Studienpreises auf.

Zur Teilnahme berechtigt waren herausragende Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten. Konrad Wachsmann ist einer der Pioniere des industriellen Holzbaus. Als er im November 1980 in Los Angeles starb, hinterließ er als Architekt ein bis heute nachwirkendes Lebenswerk und beeinflusste als Hochschullehrer eine Vielzahl später selbst erfolgreicher Schüler. Als Gegner des Hitler-Regimes in Deutschland gelang ihm nach Emigration und Neuanfang in den USA später auch die Versöhnung mit seiner Heimat Deutschland.

Der Jury gehörten in diesem Jahr an:

  • Frau Nanni Grau, Architektin Hütten und Paläste, Berlin
  • Herr Prof. Eike Roswag-Klinge, Managing Director Institute of Architecture, Berlin
  • Frau Josepha Landes, Journalistin, Redakteurin bauwelt

Eine Ausstellung der Finalist:innen und Preisträger:innen erfolgt an der Fakultät Architektur und Stadtplanung, Fachrichtung Architektur. Über den Ausstellungstermin wird rechtzeitig informiert.

Quelle: Fachhochschule Erfurt