21. August 2019

Staatspreis Innovation 2019: Sonderpreis ECONOVIUS 2019 an MAI International GmbH

Sieger ECONOVIUS: MAI International GmbH v.l.n.r.: Margarete Schramböck (Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), Sieger ECONOVIUS (MAI International GmbH: Claudia Papousek, Herbert jr. Papousek, Hannes Papousek, Herbert Sen. Papousek, Klaus Kampitsch, Norbert Isak) und Harald Mahrer (Präsident Wirtschaftskammer Österreich). (c) Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort/APA-Fotoservice / Hörmandinger Fotograf/in: Martin Hörmandinger

Wien (pm) – Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck verlieh am Donnerstagabend den Staatspreis Innovation 2019 in der Grand Hall des Erste Campus in Wien. „Der Staatspreis Innovation zeigt auf beeindruckende Art, über welche unternehmerische Vielfalt und über welches Innovationspotenzial der österreichische Wirtschaftsstandort verfügt. So werden die herausragenden Leistungen unserer Unternehmen vor den Vorhang geholt“, betonte Schramböck bei der Verleihung. „Kooperation, Exzellenz und Internationalität sind entscheidende Faktoren, damit Österreich in die Gruppe der Innovation Leader vorrücken kann. Die heute ausgezeichneten Unternehmen erbringen genau die Leistungen, die es braucht, um den Standort Österreich weiter zu stärken.“

Im Rahmen der Staatspreis-Gala verleiht die Wirtschaftskammer Österreich den Sonderpreis ECONOVIUS an ein KMU, das sich durch besonders innovative Leistungen auszeichnet. WKÖ-Präsident Harald Mahrer überreichte den diesjährigen ECONOVIUS an die MAI International GmbH für das Projekt „Anlage für Schaumbeton (Porenleichtbeton „PLB“)“. Das Kärntner Unternehmen MAI International nimmt sich eines Baustoffs namens Porenleichtbeton (PLB) an. Es handelt sich um einen ökologisch hochwertigen Leichtbeton, der auch in der Herstellung wenig CO2 und Energie verbraucht. Im Hochbau wird PLB unter anderem als Ausgleichsmörtel zum Isolieren eingesetzt, in kalten ebenso wie in warmen Regionen. Die von MAI entwickelte kompakte PLB-Anlage ist ein intern vernetztes Verarbeitungssystem, das kontinuierlich arbeitet und sich intuitiv wie ein Smartphone bedienen lässt. Darin wird der Trockenmörtel Compound aufgemischt und ein Schaum mit exakt bestimmter Konsistenz und Dichte erzeugt. Sämtliche Einzelkomponenten stehen dabei unter permanenter Überwachung, was für Verfahrenssicherheit sorgt. Die Anlage ist derzeit bereits in Japan und Europa im Einsatz. 

„Gerade Klein- und Mittelbetriebe leisten mit ihren Innovationen einen wichtigen Beitrag für mehr Dynamik am Wirtschaftsstandort Österreich. Diese Leistungen wollen wir mit dem ECONOVIUS, den die WKÖ heuer bereits zum 16. Mal vergibt, vor den Vorhang holen. Die ECONOVIUS-Preisträger geben ein eindrückliches Bild davon, wie vielfältig, kreativ und exzellent Innovation in Österreichs Unternehmen gelebt und umgesetzt wird.“, so WKÖ-Präsident Mahrer.  

Für den ECONOVIUS waren folgende weitere Unternehmen nominiert:

–           SY-LAB Geräte GmbH: Weltneuheit für die Untersuchung von Käsereimilch

–           surgebright GmbH: Shark Screw – mit Sicherheit, keine Metallentfernung

–           Villinger GmbH: Liteheat – Thermal Comfort Like at Home

 

Aus Pressemitteilung: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW)