15. April 2024

Sonae Sierra vermeidet durch Öko-Effizienz 34,9 Millionen Euro an Kosten

Öko-Effizienz in Immobilien von Sonae Sierra senkt Kosten (Quarree Wandsbek, Hamburg). Copyright: Sonae Sierra

Düsseldorf (pm) – Seit mehr als 25 Jahren ist Nachhaltigkeit grundlegender Teil des unternehmerischen Handelns von Sierra. Damit hat sich das Unternehmen als Pionier der Immobilien-Branche positioniert. In allen Geschäftsbereichen werden wegweisende Nachhaltigkeitsmaßnahmen umgesetzt. Dazu gehören der schonende Umgang mit Ressourcen und die Steigerung der Öko-Effizienz. So hat das Unternehmen im Jahr 2022 Betriebskosten in Höhe von 34,9 Millionen Euro vermieden. Die CO2-Emissionen wurden seit 2005 um 90 Prozent, der Stromverbrauch seit 2002 um 66 Prozent und der Wasserverbrauch seit 2003 um rund 40 Prozent gesenkt. Ziel von Sierra ist es, bis 2040 klimaneutral zu werden – zehn Jahre bevor der „Green Deal“ der EU-Mitgliedsstaaten dies erreichen will.

„Nachhaltigkeit gehört zur DNA von Sierra – und dies lange bevor ESG-Standards für Unternehmen verpflichtend wurden“, sagt Elsa Monteiro, Sonae Sierra, Director of Sustainability. „Wir bei Sierra haben uns ehrgeizige Ziele gesteckt und setzen uns seit Jahrzehnten für ein nachhaltiges Geschäftsmodell ein, das alle Unternehmensbereiche und den gesamten Lebenszyklus von Immobilien umfasst.“

Sierra hat die Nachhaltigkeitsstrategie zuletzt 2021 mit der neuen Unternehmenspositionierung bekräftigt. Dank des umsichtigen Ressourcenmanagements und der Verbesserung der Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen werden positive Ergebnisse erzielt.

Ende 2022 hat Sonae Sierra die Principals for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet, ein von den Vereinten Nationen unterstütztes Investorennetzwerk zur Förderung von verantwortungsvollen Investitionen. Das Unternehmen verpflichtet sich damit zu nachhaltigem Investieren und zur Verankerung von ESG-Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung in Investitionsentscheidungen.

2012 rief Sierra das Programm Bright® ins Leben. Durch intelligente Analysen werden Lösungen identifiziert, mit deren Hilfe der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden kann. Die jährlichen Einsparungen können über sieben Millionen Euro betragen. Mit Bright 2.0 führte Sierra im letzten Jahr eine umfassend überarbeitete Version des erfolgreichen Tools ein. Dank modernster Technologien werden damit auch weiterhin neue Einsparpotenziale gefunden.

Auch ein Monitoring der Maßnahmen nach international anerkannten Standards ist wesentlicher Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie von Sierra. So folgt der jährliche Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialbericht (EES) den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI). In den GRESB (Global Real Estate Sustainability Benchmark) Ratings, einem internationalen System zur Bewertung der Nachhaltigkeitsperformance im Immobiliensektor, belegt das Unternehmen seit über zehn Jahren Spitzenplatzierungen. Diese Erfolge bringen Sierra weltweit Anerkennung ein.

Den aktuellen Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialbericht (EES Report 2022) finden Sie hier.

Pressemitteilung: Sonae Sierra