20. Juni 2024

Skulptural und zukunftsweisend: Die Corker-Serie. Design: Herzog & de Meuron

© ClassiCon, Foto: Elias Hassos

Köln/München (pm) – Das Thema Nachhaltigkeit bleibt brandaktuell. Mit der neuen Corker-Serie rückt ClassiCon ein Produkt aus recyclingfähigem Naturmaterial in den Fokus. Das Design des gleichermaßen als Hocker und Beistelltisch nutzbaren Möbels stammt vom renommierten Büro Herzog & de Meuron.

Warm, erdend, gleichzeitig stabil und flexibel einsetzbar – der Corker ist eines dieser Universaltalente, die in jedem Wohnbereich eine gute Figur machen. Egal ob als zusätzliche Sitzgelegenheit oder Beistelltisch. Dabei spielt der in drei Größen erhältliche Kork-Hocker nicht nur in seiner Namens-, sondern auch Formgebung mit der eigenen Beschaffenheit: Es waren die Umrisse eines Flaschenkorkens, die bei seiner Gestaltung als Inspiration dienten.

Seinen Ursprung hat der Corker im Londoner Serpentine Gallery Pavillon von 2012. Die Gestaltung des temporären Sommerpavillons erfolgte in dem Jahr als Gemeinschaftsprojekt des Architekturbüros Herzog & de Meuron sowie des chinesischen Künstlers, Designers und Architekten Ai Weiwei. Der Hocker war Teil des Gesamtkonzepts. Mit Aufnahme in die ClassiCon-Kollektion wurden die zwei ursprünglichen Versionen um eine dritte Variante ergänzt.

So zeitlos der Corker in Funktion und Gestaltung ist, so zukunftsweisend ist seine Materialbeschaffenheit: Der in Portugal zur Produktion verwendete Kork stammt aus lokaler, nachhaltiger Waldwirtschaft, ist langlebig und zu einhundert Prozent recycelbar. Zugleich verdankt das Möbel ihm seine einladend samtige Haptik.

Im Jahr 2023 wurde die Corker-Familie um eine Version komplett aus Marmor erweitert. Im Ensemble mit seinen „Geschwistern“ aus Kork sorgt der Marmor-Hocker für einen besonderen Hingucker.

Pressemitteilung: ClassiCon