13. Juli 2024

schlaich bergermann und partner: Mono Light Weight

(c) schlaich bergermann und partner

Hamburg (pm) – Eine Ausstellung zum Thema mit Beton leicht bauen – mit leichtem Beton bauen – das Schwere leicht machen.

Beton ist nicht zu Unrecht als Klimasünder verschrien. Nach einer unvergleichbaren Erfolgsgeschichte in den letzten 100 Jahren ist Beton aus dem Bauen kaum wegzudenken. Seine unschlagbaren Stärken wie Dauerhaftigkeit, Formbarkeit und Einfachheit sind Werte, die im Bauen weiterhin gefragt sind.

Doch wie kann man im Angesicht der Klimakatastrophe weiter auf Beton setzen? Es muss darum gehen, den Beton bewusst und angemessen einzusetzen und somit die klimaschädlichen Auswirkungen zu minimieren.

schlaich bergermann partner arbeiten seit über 40 Jahren auf dem Gebiet des klassischen Leichtbaus mit durchdachten Tragwerken aus hochwertigen Materialien. Mike Schlaich erforscht seit 2003 an der Technischen Universität das Potential von Beton als innovativer, intelligenter Baustoff der Zukunft.
Im Bezug auf Beton gibt es dabei zwei Ansätze: mit Beton leicht bauen und mit leichtem Beton bauen.

Ersteres geht zurück auf die klassische Schule des Schalenbaus mit Stahlbeton, der bis Mitte des 20. Jahrhunderts eine Blüte erlebte und dann aufgrund der Entwicklung der Lohnkosten wirtschaftlich ins Abseits geriet. Mit den Prinzipien des Schalenbaus kann der moderne Betonbau optimiert und damit zukunftsfähig gemacht werden. Dies geschieht auch im Zusammenwirken mit modernen Hochleistungsmaterialien wie Carbonfasern.

Der andere Ansatz ist, mit sehr leichtem Beton – Infraleichtbeton – zu bauen und somit das einfache, monolithische Bauen mit Beton zu ermöglichen. Infraleichtbeton ist mit einer Dichte von nur einem Drittel des Normalbetons so leicht, dass er als tragende Wärmedämmung fungiert. Außenwände können monolithisch nur aus Beton hergestellt werden, additive Dämmung und Fassadenbekleidung werden überflüssig. Zudem nimmt der Infraleichtbeton Teile des Kohlendioxids, das bei der Zementherstellung entsteht, durch umfangreiche Karbonatisierung über die Zeit wieder zurück.

Die Ausstellung MONO LIGHT WEIGHT beschäftig sich zum einen mit den aktuellen Forschungsprojekten auf den Gebieten materialoptimierter Carbonbeton-Bauteile und Infraleichtbeton. Zum anderen zeigt sie den Transfer von Forschungsergebnissen in die Baupraxis in Form von leichten Kappendeckenelementen aus Stahlbeton sowie der monolithischen Bauweise mit Infraleichtbeton.

Quelle: schlaich bergermann und partner