15. April 2024

PropTech Innovation Challenge

Frankfurt am Main (pm) – Nach dem erfolgreichen Piloten im vergangenen Jahr hat das Urban Land Institute (ULI) eine zweite Auflage der PropTech Innovation Challenge (PIC) in Europa gestartet. Die von den Young Leaders geleitete Initiative zur Förderung von Innovationen in der bebauten Umwelt ruft zum Einreichen von Lösungen auf, die dabei helfen, die Kohlenstoffemissionen erheblich zu reduzieren. Die Herausforderung liegt dabei auf der Reduzierung von Scope-3-Emissionen, die die indirekten, aber kritischen Emissionen umfassen, die in der gesamten Wertschöpfungskette auftreten und oft übersehen werden. Indirekte Emissionen entstehen durch Aktivitäten wie Transport und Beschaffung.

Die bei PIC eingereichten Lösungen müssen eine deutliche Abkehr von der bisherigen Praxis darstellen und in einem regionalen Kontext greif- und skalierbar sein. Bei den Innovationen kann es sich um High- oder Lowtech-Lösungen handeln, die Hardware, Software oder Geschäftsmodelle umfassen. Darüber hinaus müssen sie mindestens einen, vom ULI vorgeschlagenen Anwendungsfall aufgreifen, zu denen derzeit Nachrüstung, Kreislaufwirtschaft, Stärkung der Zusammenarbeit von Stakeholdern, Integration von ESG-Plattformen und nachhaltige Materialien gehören.

Sabine Georgi, Geschäftsführerin des ULI in Deutschland, Österreich, Schweiz: „Immobilien sind für 37 Prozent der globalen Kohlenstoffemissionen verantwortlich. Deswegen muss die Branche zusammenarbeiten, um auf diese bedeutende Herausforderung zu reagieren und zusammenzuarbeiten, um die besten praktischen Lösungen zu finden. Technologie und Innovation sind beide der Schlüssel zur Bewältigung dieser kritischen Herausforderungen. Wir sind davon überzeugt, dass PIC eine wichtige Initiative ist, um stärkere Verbindungen zwischen der traditionellen Immobilien- und der Proptech-Branche aufzubauen und mehr branchenweite Innovationen zu fördern.“

Der paneuropäische Wettbewerb richtet sich an Innovatoren aus der gesamten Bau- und Immobilienwirtschaft sowie aus dem Bereich Technologie. Eingereicht werden können Beiträge von Innovatoren aus Wissenschaft und Forschung sowie von gewinnorientierten und gemeinnützigen Organisationen, die auf europäischen Märkten tätig sind, darunter Deutschland, die Schweiz, Frankreich, die nordischen Länder (Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden), Iberien (Portugal, Spanien), die MOE-Länder (Polen und Tschechische Republik) sowie Großbritannien und Irland. Einreichungen sind für ULI-Mitglieder und Nicht-Mitglieder möglich. Die Teilnehmer müssen eine allgemeine Bewerbung und ein Pitchdeck einreichen.

Der Wettbewerb gliedert sich in zwei Phasen. Die Teilnehmer werden zunächst in sieben nationalen/regionalen Wettbewerben in Deutschland, den nordischen Ländern, der Iberischen Halbinsel, Frankreich, Polen, der Schweiz sowie in Großbritannien und Irland gegeneinander antreten. In jedem Markt werden die Bewerbungen geprüft, und die in die engere Wahl gekommenen Finalisten werden eingeladen, vor der jeweiligen nationalen ULI PIC-Jury zu präsentieren. In Deutschland findet der Pitch auf dem ULI Summit am 15. Mai in Frankfurt statt. Der Einsendeschluss für die einzelnen Länder ist unterschiedlich. In Deutschland und der Schweiz müssen Bewerbungen bis zum 1. Mai abgegeben werden.

Alle regionalen PIC-Gewinner werden an der anschließenden europaweiten Phase des Wettbewerbs teilnehmen, die aus einer öffentlichen Abstimmung besteht, gefolgt von einem europäischen Finale im Oktober und der anschließenden Bekanntgabe der Gewinner auf dem C Change Summit im Oktober. Alle Finalisten erhalten eine einjährige ULI-Mitgliedschaft mit vollem Zugang zur Forschungsplattform sowie die Möglichkeit, an nationalen und europäischen ULI-Veranstaltungen teilzunehmen und sich über das internationale Netzwerk und die Kommunikationskanäle des ULI bekannt zu machen. Am ersten Wettbewerb haben sich letztes Jahr über 100 Teilnehmer beworben. Europäischer Gewinner wurde EFFIC, ein Spezialist für die energetische Sanierung von Wohngebäuden in Spanien. Das französische Unternehmen Roofscapes, das begehbare Grünflächen auf Dächern realisiert, erhielt eine besondere Erwähnung in Anerkennung seines Wirkungspotenzials.

Weitere Informationen sind online erhältlich: https://europe.uli.org/councils/young-leaders/young-leaders-proptech-innovation-challenge-pic/

Quelle: Urban Land Institute (ULI)