5. August 2021

Preisregen für TwistFlush: WC-Spülung mit Wirbelkraft überzeugt bei renommierten Wettbewerben

(c) Villeroy & Boch AG

Mettlach (pm) – Mehr Kraft, weniger Wasser: TwistFlush von Villeroy & Boch macht bereits kurz nach der Markteinführung bei renommierten Wettbewerben von sich reden. Die wassersparende Spültechnologie sichert sich 2021 einen Red Dot Design Award, den German Innovation Award und den Innovationspreis Architektur + Technik. Damit wird TwistFlush seinem Anspruch voll gerecht und präsentiert sich als echte Innovation in Sachen Toilettenhygiene, die das tägliche Leben einfacher, nachhaltiger und besser macht.

Red Dot Design Award für universelle Formensprache

Beim Red Dot Award: Product Design 2021 hat TwistFlush einen der begehrten roten Punkte gewonnen. Zu dem weit über die Grenzen Deutschlands hinaus angesehenen Wettbewerb wurden sämtliche Einreichungen von der international besetzten Expertenjury nach Bewertungskriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität, Langlebigkeit und ökologische Verträglichkeit evaluiert. TwistFlush punktete sowohl mit seinem universellen Design als auch seinen Vorteilen in Sachen Hygiene und Nachhaltigkeit. Das Urteil der Jury: „Dieses WC verbindet eine moderne Formensprache mit funktionalen Details von besonders nachhaltiger und hygienischer Wirksamkeit.“

Gold beim German Innovation Award

Gold und damit die höchste mögliche Auszeichnung erhielt TwistFlush beim German Innovation Award, den der Rat für Formgebung, eines der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design, in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben hat. Beim German Innovation Award werden branchenübergreifend zukunftsweisende Produkte ausgezeichnet, die verglichen mit bestehenden Lösungen einen echten Mehrwert in Sachen Nutzerzentrierung bieten. Die Wettbewerbsjury begründete ihr Urteil, TwistFlush das Prädikat „Excellence in Business to Consumer” in der Kategorie “Heating & Bathroom“ zu verleihen, damit, dass das WC „durch gleich zwei interessante Eigenschaften überzeugt, die im Zusammenspiel für einen gründlichen Spülvorgang sorgen. Zum einen erschwert die konische Form des Beckens Schmutzpartikeln, an den steilen und äußerst glatten Wänden haftenzubleiben, zum anderen erzeugt der zum Patent angemeldete TwistFlush im konisch geformten Becken einen kontrollierten Wasserwirbel, der Verschmutzungen gründlich entsorgt. Dass die kraftvolle Spülung zudem mit weniger Wasser auskommt, macht die Technologie noch attraktiver.“

Innovationspreis Architektur + Technik

So sahen das auch die Juroren beim diesjährigen Innovationspreis Architektur + Technik, den die Architektur-Fachzeitschriften AIT und XIA by AIT in Kooperation mit der Messe Frankfurt in diesem Jahr bereits zum 22. Mal ausgelobt hatten. Der Preis kürt innovative Produkte und Lösungen für die Bereiche Sanitärtechnik und -keramik, Heizungs- und Klimatechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Oberflächen. Er gilt als Gradmesser dafür, ob eine Innovation den Bedürfnissen von Architekten, Planern und Innenarchitekten gerecht wird und sowohl in Sachen Design und Innovationskraft, aber auch unter ökonomischen Gesichtspunkten überzeugen kann.

Das TwistFlush-Prinzip: So funktioniert’s

Die TwistFlush-Technologie verwendet die physikalische Kraft eines kontrollierten Wasserwirbels, der nahezu die gesamte Innenfläche des WCs bespült und Verschmutzungen wegreißt, die es in dem konisch geformten Becken ohnehin schwer haben. Auf mehrfaches Spülen oder das lästige Nachreinigen mit der Bürste kann in der Regel verzichtet werden. Das WC braucht nur 4,5 Liter für eine große Spülung, für eine kleine sogar nur 3 Liter. Eine 4-köpfige Familie spart so bis zu 19.700* Liter Wasser im Jahr – und das bei einer Spülleistung, die die aktuellen Normanforderungen** deutlich
übertrifft.

*4-Personen-Haushalt, im Vergleich zu einer konventionellen 6-Liter-Spülung. Durchschnittliche Nutzung: 5 x pro Tag / pro Person, basierend auf
Angaben des Umweltbundesamtes Deutschland.
** Gemäß Europäischer Norm EN997.

 

Pressemitteilung: Villeroy & Boch AG