2. Dezember 2020

NXT A und New Monday starten neue digitale Gesprächsreihe „Die Arbeitswelt von ArchitektInnen“

1. Digital Talk: Die Zukunft ist weiblich (c) Georg Media

München (pm) – „Die Arbeitswelt von ArchitektInnen“ ist Thema einer neuen gemeinsamen Gesprächsreiche der beiden Plattformen NXT A und New Monday. In der mehrteiligen digitalen Serie geht es um interessante und relevante Aspekte in der heutigen Arbeitswelt von ArchitektInnen – von Akzeptanz weiblicher Fachkompetenz und Gleichberechtigung, über Chancen und Unterstützung für NachwuchsarchitekInnen bis hin zum Thema erfolgreiche Selbständigkeit.

Mit dem Titel „Die Zukunft ist weiblich“ startet das neue Talkformat am 23. November, in dem es um Gleichberechtigung von Frauen in der Architektur geht. Die Gespräche finden künftig alle sechs Wochen und mit wechselnden Themen statt. Nach dem Auftakt im November soll die Reihe im Januar 2021 fortgesetzt werden. „Unsere neue Gesprächsreihe haben wir aufgesetzt, weil wir junge Architekt*Innen unterstützen und mit unserem Netzwerk nicht nur Inspiration und Anregung geben möchten, sondern uns professionell zu virulenten Themen aus der Architektur-Arbeitswelt austauschen und mit erfahrenen ArchitektInnen verbinden möchten. Im ersten Talk sprechen wir gemeinsam mit Akteuren aus der Baubranche über die unterschiedlichen Herausforderungen in der Arbeitswelt von ArchitektInnen, LandschaftsarchitektInnen und StadtplanerInnen“, so Dr. Ute Strimmer, Chefredakteurin NXT A.

Thema des ersten Career Talk am 23. November: „Die Zukunft ist weiblich“

Im ersten Talk blicken NXT A und New Monday in die Zukunft. Denn diese ist – davon sind die Veranstalter überzeugt – weiblich geprägt. Das zeigen nicht zuletzt die vielen Frauennetzwerke, die sich in den vergangenen Jahren gegründet haben und neue Vereinigungen in der Baubranche, die Frauen stärken wollen, wie beispielsweise n-ails, die Architektinnen Initiative NRW, Rebel architette oder fem arc. Oder auch immer mehr Ausstellungen, die Arbeiten von Architektinnen in den Mittelpunkt stellen.

Gemeinsam mit Katja Domschky (architektinnen initiative nw), Thomas Welter (Geschäftsführer BDA), Lara Stöhlmacher (Mit-Begründerin von fem arc) und Wojciech Czaja (Autor und Mitinitiator des Symposiums „Frauen bauen Stadt – The City through a female lens“) diskutiert Isa Fahrenholz (Georg Media), die die Gesprächsrunde leitet, wie sich Profession und Praxis verändert, wenn Frauen gleichberechtigt sind.

Zwar ist die Architektur längst weiblich, aber immer noch nicht gleichberechtigt

Quoten, Gleichstellungsbeauftragte und Equal-Pay-Initiativen. Seit Jahrzehnten wird in Deutschland um die Gleichberechtigung von Frauen gerungen, dennoch haben auch in der Architektur immer noch Männer das Sagen. Bei Podiumsdiskussionen zu Architektur und Stadtplanung sitzen meist ausschließlich Männer auf dem Panel. Der Pritzker-Preis, eine weltweit renommierte Auszeichnung für Architekten, wird seit 1979 jährlich verliehen. 2020 erhielten die beiden irischen Architektinnen Yvonne Farrell und Shelley McNamara den begehrten Preis. Damit wurden erst zum zweiten Mal in über 40 Jahren Frauen ausgezeichnet. Und das, obwohl Architektur in weiten Teilen längst weiblich geprägt ist und an Architekturfakultäten Frauen mehr als die Hälfte aller Studierenden ausmachen. Die Arbeitsrealität sieht anders aus: Nur zwei Drittel der Architekturabsolventinnen landen tatsächlich im Beruf. Und wenn, dann besetzen sie selten höhere Positionen. Auch in puncto Gehälter zeigt sich eine Schieflage: Architektinnen erhalten bei gleichen Bedingungen im Mittel nur 80 Prozent des Gehalts ihrer männlichen Kollegen.

Mitdiskutieren ausdrücklich erwünscht

Die Anmeldung zum Talk ist offen für alle, sollte aber über das Online-Formular auf
www.nxt-a.de/events/career-talk-1-die-zukunft-ist-weiblich/
oder an die E-Mail-Adresse events.nxt-a@georg-media.de erfolgen. Beim ersten Talk am 23. November können sich NXT A-Mitglieder und Interessierte ab 18.00 Uhr über den Link aus der Anmeldebestätigung einloggen, mitdiskutieren und austauschen.

Die Reihe wird auf den Instagram-Kanälen von New Monday (@newjobnewmonday) und NXT A (@nxt_a_network) begleitet. NXT A-Mitglieder können die vollständige Aufzeichnung anschließend in der Mediathek unter www.nxt-a.de/mediathek/ ansehen.

Pressemitteilung: Georg Media