23. April 2024

Neues Wohnen auf dem Herrenberg

Studierende der Stadt- und Raumplanung stellten der Erfurter Wohnungswirtschaft ihre Konzepte vor

Ein Student der Stadt- und Raumplanung während der Präsentation seines Entwurfes. Foto: Prof. Dr.-Ing. Doris Gstach

Erfurt (pm) – Mit zukunftsorientierten städtebaulichen und freiraumplanerischen Entwürfen für ein brachliegendes Baugebiet auf dem Herrenberg loteten Studierende des dritten  Bachelorsemesters der Stadt- und Raumplanung der Fachhochschule Erfurt die Möglichkeiten einer künftigen Wohn- und Freiraumentwicklung auf dem Gelände aus.

Besonderes Augenmerk wurde bei der Ideenentwicklung auf Lösungsansätze zur Klimafolgenanpassung und die Berücksichtigung ökologischer Belange gelegt.  Sieben ausgewählte Arbeiten wurden vergangenen Freitag, 21. Februar, in den Räumen der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt (KoWo) vorgestellt. Unterstützt wurde das Projekt auch von der Wohnungsbau-Genossenschaft Erfurt eG.

Im Spannungsfeld zwischen Rentabilität, Praxiserfordernissen und Innovationsgehalt wurden die höchst unterschiedlichen Ansätze mit den Fachleuten aus der Wohnungswirtschaft zum Teil kontrovers diskutiert. Es sei letztlich aber der besondere Wert von studentischen Arbeiten, dass diese eben losgelöst von  restriktiven Aspekten der Machbarkeit neue Wege aufzeigten und damit wichtige Denkanstöße für die Praxis lieferten. So lautete das Resümee der KoWo-Verantwortlichen, die die Arbeiten mit Urkunden und Geldpreisen prämierten. Die Zusammenarbeit zwischen den lokalen Wohnungsunternehmen und der Fachrichtung Stadt- und Raumplanung der Fachhochschule Erfurt soll auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Pressemitteilung: Fachhochschule Erfurt