18. Dezember 2018

Neuerscheinung «best architects 19» Publikation

(c) best architects 19 Award / zinnobergruen gmbh

Düsseldorf (pm) – Warum sind Architekturpreise wie der «best architects»-Award, der mittlerweile zu den renommiertesten Auszeichnungen in Europa gehört, so wichtig? Die Antwort ist ebenso einfach wie evident: «Sie geben dem Berufsstand die Möglichkeit, sich ein Bild von der aktuellen Lage zu machen», wie es Jonathan Sergison von Sergison Bates architects aus London/Zürich und diesjähriges Mitglied der «best architects»-Jury formuliert. Dabei spielen die begleitenden Dokumentationen eine wichtige Rolle.

Unter ihnen sticht die Publikation «best architects 19» sowohl inhaltlich als auch gestalterisch wieder einmal heraus. Wie in den Jahren zuvor ist sie – schon vom Umfang her – eine beeindruckende Dokumentation geworden. Auf insgesamt vierhundert Seiten präsentiert sie die diesjährigen Gewinner des «best architects»-Awards. Von den zahlreich eingereichten Projekten wurden 70 mit dem Label «best architects 19» ausgezeichnet. 12 Arbeiten erhielten, für ihre besonders herausragende Qualität, die Auszeichnung «best architects 19 in Gold». Die Gewinnerprojekte werden wie immer auf zwei Doppelseiten umfangreich bebildert und beschrieben.

Eine Hommage an die klassische Buchkunst

Ebenso anspruchsvoll wie die dargestellten Projekte, ist die «best architects»-Publikation selbst. Sie ist eine Hommage an die klassische Buchkunst. Mit viel Handarbeit und technischem Know-how wurde die klassische Form des Buches mit rundem Rücken auf moderne und abstrakte Weise neu interpretiert.

Die verwendete Bindung wurde eigens für «best architects 19» in der Schweiz entwickelt. Der dadurch entstehende fließende Übergang zwischen Vorderseite, Rücken und Rückseite des Buches wurde genutzt, um den Titel über die gesamte «Haut» des Covers laufen zu lassen. Der Buchtitel «XIX» erschließt sich daher erst bei genauem Betrachten des gesamten Buches. Die Zeichenfolge «XIX» bildet nicht nur die Jahreszahl der aktuellen Ausgabe, sondern nimmt auch grafisch das Konzept der Buchbindung mit auf. Das grobe, tiefschwarze Leinenmaterial des Einbandes ist ebenfalls eine Neuentwicklung aus der Schweiz, die mit viel Liebe zum Detail im Siebdruck bedruckt wurde. Das neue Buch ist also ein «Artwork», das dem «ausgezeichneten» Inhalt gerecht wird.

Ein faszinierender Überblick, der neugierig macht

Mit seiner diesjährigen Publikation demonstriert der «best architects»-Award aufs Neue, was moderne Architektur leisten kann und wie vielfältig sich die europäische Architekturszene entwickelt hat. Die Auswahl war auch in diesem Jahr keine leichte Aufgabe. Denn die Besten zu prämieren bedeutet zuallererst, die Kriterien zu definieren, «die für ein sinnorientiertes Weiterentwickeln individueller Baukultur stehen», wie es Jurymitglied Thomas Lechner von lp architektur aus Altenmarkt/PG beschreibt. Für Raphael Frei von pool architekten aus Zürich, ebenfalls Jurymitglied, stellte sich die Frage: «Was sorgt dafür, dass Architektur neugierig macht, dass man nochmal hinschauen, mehr erfahren und darüber berichten möchte?»

Neben renommierten Büros viele spannende Newcomer

Die Antworten können sich sehen lassen. Neben den renommierten Büros, die seit vielen Jahren für ihre außergewöhnlichen Bauten bekannt sind, sind es vor allem die Neuentdeckungen bisher unbekannter Büros, die die Publikation so spannend machen. Das Ergebnis ist eine faszinierende Übersicht über die besten Arbeiten der aktuellen europäischen Architekturszene. Sie machen das Buch zu einem in vielfacher Hinsicht inspirierenden Nachschlagewerk für Architekten, Innenarchitekten, Ingenieure, Projektentwickler, Bauherren und jeden Architekturinteressierten.

Das Buch ist im Fachbuchhandel oder online bei «bestarchitects.de» erhältlich.

«best architects 19»

/ ISBN 978-3-946021-03-2

/ 86 EUR

/ 32.5 x 23.5 cm fadengebunden mit Leineneinband

/ 400 Seiten / Deutsch/Englisch

/ 273 Farbfotos

/ 442 Pläne und Zeichnungen

 

Pressemitteilung: best architects 19 Award / zinnobergruen GmbH