27. Januar 2022

Neuer Masterstudiengang Sustainable Real Estate Management an der FH Kärnten

Der berufsbegleitende Studiengang startet mit dem Studienjahr 2022/23*

Daniel Bednarzek (C) FH Kärnten

Spittal an der Drau (pm) – Klimaschonend zu bauen und Immobilien langfristig im Sinne der CO2-Neutralität und EU-Taxonomie zu entwickeln sowie zu betreiben, sind zentrale Themen in der zukünftigen Immobilienwirtschaft. Neben umfassenden Kenntnissen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Recht des traditionellen Immobilienmanagements liegt der Fokus auf der Vermittlung neuer Technologien im Immobilienmanagement. Um Berufstätigen im Master „Sustainable Real Estate Management“ die Studierbarkeit zu erleichtern, werden die Lehrveranstaltungen in insgesamt neun Blockwochen in Präsenz in Kärnten, Wien und einmalig im Ausland (Deutschland/Frankfurt am Main) sowie über Fernlehreelemente abgehalten.

Der berufsbegleitende Studiengang Sustainable Real Estate Management* reagiert auf die dynamische Entwicklung in der Bauwirtschaft und vermittelt Kernkompetenzen für die nachhaltige Entwicklung bzw. das nachhaltige Management von Immobilien auf ökologischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Ebene. Ein erklärtes Ziel der Europäischen Union ist es, bis zum Jahr 2050 CO2-neutral zu werden. „Allein die Bauwirtschaft benötigt 40 Prozent des gesamten Energiehaushalts in Europa und trägt daher große Verantwortung“, erläutert Daniel Bednarzek, Studiengangsleiter von Sustainable Real Estate Management. „Das macht deutlich, wie wichtig es ist, dass die Immobilienmanager*innen und Immobilienprojektentwickler*innen der Zukunft visionär im Sinne der Nachhaltigkeit agieren“, so Daniel Bednarzek weiter.

Expert*innen für klimaschonendes Bauen

Dies erfordert aktuelle Kernkompetenzen für die nachhaltige Entwicklung und das nachhaltige Management von Immobilien in einer sich stets verändernden Gesellschaft. Studierende erlangen Wissen über die Möglichkeiten der Minderung des CO²-Ausstoßes im Wirkungsbereich der Immobilienentwicklung bzw. des Immobilienmanagements. Gelehrt werden darüber hinaus die dazu notwendigen neuesten Technologien, wie Building Information Modeling/ Bauwerksdatenmodellierung (BIM) und Geoinformationssyteme (GIS). Infrastrukturplanung und Mobilität runden den Studienplan ab.

Entwicklung hybrider Immobilienprojekte im Fokus

Absolvent*innen des Studiengangs haben die gesamte Betrachtung des Lebenszyklus einer Immobilie, wie die Lage, die Flexibilität in der Nutzung, die Energie- und Erhaltungskosten und Zukunftsfragen im Bereich der Mobilität im Blick. Da es künftig in der Immobiliennutzung neue flexiblere Lösungen braucht, um auf sich wandelnde gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedarfe zu reagieren, wird die Entwicklung hybrider Immobilienprojekte in den Fokus gerückt.

Damit die Sustainable Real Estate Manager*innen der Zukunft fokussiert, effizient und langfristig erfolgreich wirken können, erhalten sie neben den genannten Kernkompetenzen fundiertes Basiswissen aus dem Bereich des Baumanagements, Know-how zur Kooperation mit Stakeholdern, zur sich wandelnden Gesellschaft und Grundlagen in der Zukunftsforschung.

 

Pressemitteilung: FH Kärnten