26. Mai 2022

Nachhaltigkeit in der Architektur als wichtiges Anliegen

Prof. Kristina Sträter lehrt seit diesem Semester an der FH Münster Baukonstruktion

Prof. Kristina Sträter ist zum Wintersemester an den Fachbereich Architektur der FH Münster berufen worden. (Foto: FH Münster/Wilfried Gerharz)

Münster (pm) – Als freiberufliche Architektin mit eigenem Büro in Hamburg bringt Prof. Kristina Sträter viele Praxiserfahrungen aus Entwurf, Planung und Bauleitung mit – diese gibt sie nun an Studierende weiter. Zum Wintersemester ist sie mit dem Lehr- und Forschungsgebiet Baukonstruktion an den Fachbereich Architektur der FH Münster, der Münster School of Architecture (MSA), berufen worden.

Sie selbst hatte an der RWTH Aachen studiert und nennt als wichtigste Station ihr Erasmus-Studium in Madrid. „Sich die internationale Architektur vor Ort anzuschauen, den Horizont zu erweitern, sowohl sprachlich als auch kulturell, dies möchte ich auch meinen Studierenden mitgeben“, sagt die 50-Jährige. Ihr aktuelles Projekt allerdings ist ein regionales und veranschaulicht ein weiteres wichtiges Anliegen: das Thema Nachhaltigkeit. Ein Kuhstall auf einem Biolandhof im Münsterland soll durch einen Neubau für eine muttergebundene Aufzucht ersetzt und durch eine Käserei erweitert werden „Die Studierenden haben sich dort alles angeschaut, der Landwirt hat erzählt, was ihm wichtig ist, und sie hatten die Gelegenheit, eine Tierärztin per Zoom-Meeting zu interviewen. Welches Klima brauchen die Kühe, wo soll die Tränke hin, was ist für die Belüftung zu beachten – all dies sind Aspekte, die sie nun in ihren Entwürfen berücksichtigen müssen“, so die Hochschullehrerin. Der Ausgang des Projekts sei offen, die Mischung aus Realität und Fiktion für die Bachelorstudierenden spannend. „Ich freue mich sehr auf die Ergebnisse am Ende des Semesters.“

Erste Lehrerfahrungen hatte Sträter bereits durch Lehraufträge und noch früher in der Initiative „Architektur & Schule“ der Hamburgischen Architektenkammer gesammelt, in der sie Schülerinnen und Schülern Architektur nahegebracht hat. Von ihren Studierenden dürfe sie erwarten, dass sie für ihre Konzepte einen Antrieb und eine eigene Faszination für ihre Entwürfe entwickeln. Dafür sei nicht nur die Vermittlung baukonstruktiver Kenntnisse in den Vorlesungen erforderlich, sondern eine individuelle Betreuung der Entwürfe: „Ich unterstütze die Studierenden darin, ihr Konzept zu stärken und ihren individuellen Weg zu finden.“

Pressemitteilung: FH Münster