6. Februar 2023

„Modern Minds“ – Eileen Gray und Le Corbusier

Neue Reihe „Architektur und Film“
Szene aus „Invitation to a voyage – Eileen Gray“ (Foto: © Kick Film GmbH)

Düsseldorf (pm) – Eine Nonkonformistin steht im Mittelpunkt der 31. Ausgabe der Reihe „Architektur und Film“ der Architektenkammer NRW und des Filmmuseums der Landeshauptstadt Düsseldorf: Eileen Gray, die aus Irland über London nach Paris kam und mit einer unvergleichbaren Zielstrebigkeit eine bemerkenswerte Karriere machte, gilt als eine der wichtigsten Architektinnen und Designerinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre Bekanntschaft mit dem Schweizer Stararchitekten Le Corbusier führte zu einem bemerkenswerten Gebäudepaar an der Riviera.

Im Fokus der Reihe steht ein ikonischer Bau der Moderne: das Haus E.1027, gelegen an der französischen Riviera, das Eileen Gray von 1926 bis -29 konzipiert. Das architektonische Meisterwerk beeindruckt den Schweizer Le Corbusier so sehr, dass er eine Weile darin wohnt und 1952 dahinter eine Holzhütte baut – „Le Cabanon“. So werden die Biografien dieser beiden „Modern Minds“ schicksalhaft ineinander verwoben.

Die vier Filme der 31. Ausgabe von „Architektur und Film“ konzentrieren sich ganz auf die Künstlerin und den Architekten sowie die ungewöhnlichen Bauwerke an der Riviera: „Eileen Gray – Einladung zur Reise“, „Gray matters“, „Le Cabanon par Le Corbusier“ sowie „The price of desire“.

· Eileen Gray – Einladung zur Reise (D 2006, 60 min, Regie: Jörg Bundschuh).
Der deutsche Regisseur Jörg Bundschuh begibt sich auf die 98 Jahre währende Lebensreise von Eileen Gray, von ihrem Geburtsort Dublin nach London und Paris, von der Lackmalerei zum Design, zur Innenarchitektur und Architektur. Das Biopic illustriert die wegweisende Vision der Architektin und macht ihr logisches, an den Bedürfnissen der Menschen orientiertes Denken nachvollziehbar.

· Gray matters (IRL/USA/FR/GB 2014, 74 min, Regie: Marco Orsini)
Eileen Gray durfte ihre späte Anerkennung in der internationalen Kunstszene noch miterleben; jedoch nicht mehr, wie ihre Werke seit den 2000er-Jahren für mehrere Millionen Dollar versteigert werden. Mit einer solchen Versteigerung startet der amerikanische Regisseur Marco Orsini seinen Film, der die Originalität von Grays Werk vom Jugendstil zu Art Déco, von De Stijl zum Bauhaus veranschaulicht.

· Le Cabanon par Le Corbusier (FIN 2010, 60 min, Regie: Rax Rinnekangas)
Deutschlandpremiere: Der Dokumentarfilm des finnischen Regisseurs Rax Rinnekangas schildert, wie der Schweizer Architekt Le Corbusier inspiriert von Eileen Grays moderner Villa E.1027 im französischen Roquebrune sein eigenes, kleines, hölzernes „Cabanon“ gleich hinter Grays Haus realisiert. Ein minimalistisches Häuschen als Rückzugsort in der Natur.

 

· The price of desire (B/IRL 2015, 108 min, Regie Mary McGuckian)
Der Spielfilm der irischen Regisseurin Mary McGuckian erzählt die dramatische Geschichte der Entstehung der Villa E.1027, die gerne als „erstes Meisterwerk der modernen Architektur aus Frauenhand“ bezeichnet wird. Der Film erzählt vom Enthusiasmus Eileen Grays, im sexistischen Architekturkreis von Paris anerkannt zu werden, und von der Eifersucht des jüngeren Le Corbusier, der von ihrer Villa E.1027 besessen scheint.

In alle Filme wird mit einem prägnanten cineastischen Vortrag eingeführt, in dem auf die Besonderheiten des jeweiligen Werks hingewiesen wird. Eine Ticket-Reservierung wird empfohlen. Bitte informieren Sie sich vorab über mögliche Einlassbedingungen.

Programm-Special: Gespräch/Filmvorführung mit Rax Rinnekangas und Bernhard Schlink

Am Sonntag, den 27. November, findet um 15.00 Uhr im „Haus der Architekten“ ein besonderes Event statt: Der finnische Regisseur, Fotograf und Autor Rax Rinnekangas lädt seinen architekturbegeisterten Freund Bernhard Schlink, Jurist und Autor („Der Vorleser“), zu einem Gespräch über Le Corbusiers Idee eines idealen Raumes für das moderne Wohnen ein. Ausgehend von der modernen Architektur Eileen Grays und Le Corbusiers werden Themen wie Schönheit, Minimalismus und der Bezug zur Natur aufgegriffen (in englischer Sprache). – Filmvorführung im Anschluss: „Le Cabanon par Le Corbusier“.

Termine und Kinos

· Düsseldorf, BlackBox, mittwochs, 20.00 Uhr: 02.11., 09.11, 16.11. und 23.11.2022
· Dortmund, sweetSixteen, dienstags, 19.30 Uhr: 08.11., 15.11., 22.11. und 29.11.2022
· Münster, Cinema, sonntags, 17.15. Uhr: 20.11., 27.11, 04.12. und 11.12.2022
· Bielefeld, Lichtwerk: dienstags, 20.00 Uhr: 22.11., 29.11., 06.12. und 13.12.2022

 

Pressemitteilung: Architektenkammer Nordrhein-Westafeln