29. September 2022

Lebenszyklusbetrachtung im Bauen. Wie flexibel muss die Architektur in der Zukunft sein?

(c) BLUEBEAM und NEVARIS,

München/Bremen (pm) – Ein Bauwerk wird heute nicht mehr für die Ewigkeit gebaut. Es wird in Abschreibungszyklen, Lebens- und Verwendungsdauer entwickelt, geplant, realisiert und genutzt. Nicht selten wird es sogar vor seinem möglichen Lebensende abgerissen und komplett ersetzt. Dabei könnten sich eine Vielzahl unserer Bauten von vornherein anpassungsfähig sowie hochflexibel planen, bauen und betreiben lassen – und ließen sich bei Bedarf und mit cleveren Sanierungskonzepten einer neuen sowie zukunftsfähigen Nutzung zuführen.

In Zeiten von Rohstoffknappheit und explodierenden Materialkosten gewinnt die im Bauwerk gebundene graue Energie ebenfalls an Bedeutung. Der Gebäudelebenszyklus, von der Planung über die Bauphase, den Betrieb bis zur Umnutzung oder Rückbau, rückt in den Fokus von Bauforschung und Bauanwendung: Die gebaute Umwelt für die kommenden Jahrzehnte muss dafür anders als bisher erdacht und geplant werden. Eine zukunftsgerechte Architektur sollte geprägt sein von Langlebigkeit, Qualität und Resilienz. Und ressourcenschonend zu bauen, heißt in Zukunft klimagerecht zu bauen.

Was jedoch bedeutet dieser Paradigmenwechsel für unsere Baukultur und die Bauwirtschaft? Wie sehen neue Konzepte für Bestand und Neubau aus? Was müssen Bauwerke zukünftig leisten – und wie flexibel sollten sie sein? Wo endet Gewinnmaximierung, wo beginnt Nachhaltigkeit? Wie können digitale Planungswerkzeuge diese Prozesse begleiten? Und wie gehen die Vordenker:innen in anderen Ländern diese Aufgaben an?

Diesen und weiteren wichtigen Fragen zu einer nachhaltigen, lebenszyklusorientierten 
Architektur möchten BLUEBEAM und NEVARIS, beides Unternehmen der Build-Division in der Nemetschek Group unter der Führung von Branchenexpertin Ruth Schiffmann, nachgehen. Den einstündigen Online-Talk mit Dr. Christine Lemaitre, geschäftsführender Vorstand der DGNB und Prof. Thomas Auer, Professor für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen an der TU München sowie Geschäftsleitung von Transsolar moderiert Tim Westphal, Baufachjournalist für Bausoftware, BIM und digitale Planungsmethoden.

Am 11.10.2022 von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr suchen wir Antworten darauf, was nachhaltige Architektur in Zukunft leisten wird und wie Architekt:innen, Planer:innen, 
Institutionen, Politik und Bauindustrie gemeinsam die Welt von morgen bauen.

Die Teilnehmer:innen der Online-Veranstaltung haben die Möglichkeit, während und nach dem Interview-Talk zwischen Dr. Christine Lemaitre und Prof. Thomas Auer eigene Fragen und Impulse einzubringen.

Das Format richtet sich an Entscheider:innen aus der Bauwirtschaft, Architekt:innen und Ingenieur:innen, öffentliche Träger, private Bauherren sowie Studierende und Absolvent:innen. Die Anmeldung zu der Online-Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnahme setzt eine kurze, digitale Anmeldung voraus.

Für weitere Informationen zum Online-Talk und zur Anmeldung:
Hier klicken und kostenlos anmelden

 

Pressemitteilung: BLUEBEAM/NEVARIS