24. Juli 2024

KOMMUNALES PLANEN UND BAUEN: Zunkunft der eigenen Heimat gestalten

Seminar mit Vorträgen und Diskussionen am 28.03.2020

Planungsprozess in der kommunalen Arbeit (c) Architektenkammer des Saarlandes

Saarbrücken (pm) – Die Vortragsreihe der Stiftung Baukultur Saar steht in diesem Jahr unter dem Motto „POTENZIALE“. Den Auftakt macht das Tagesseminar „Kommunales Planen und Bauen“ am 28. März 2020, 9.00 – 14.30 Uhr im Zentralgebäude der htw saar.

In diesem Tagesseminar werden wichtige rechtliche, gestalterische und planerische Aspekte des kommunalen Planens und Bauens vorgestellt. Es werden Tipps zur konkreten Ratsarbeit vermittelt, aber auch die Möglichkeiten und Chancen eines aktiven Umgangs mit örtlichen Veränderungsprozessen erläutert. Somit bietet es neuen Ratsmitgliedern, Ortsvorstehern und Bürgermeistern einen fundierten Einstieg in neue Aufgabenfelder, es bietet aber auch „alten Hasen“ Hinweise und Denkanstöße für die konkrete Ratsarbeit. Dies gilt auch für Verwaltungsmitarbeiter und Planende, die Arbeitsschwerpunkte im Bereich des kommunalen Bauens haben. Die Referenten sind Prof. Dr. Gerhard Steinebach, CUO der Stadt Kaiserslautern; Dr. Patrick Torakai, Angewandte Stadtforschung Kaiserslautern; Dipl.-Ing. Klaus Müller-Zick, Referatsleiter Städtebauförderung, Stadtentwicklung und EU-Fonds im Ministerium für Inneres, Bauen und Sport sowie Mark Schlick von der Wirtschaftsförderung Pirmasens. Moderiert wird die Veranstaltung von Daniel Kempf, Mitglied im Vorstand der Stiftung Baukultur Saar.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist bis zum 20.03.2020 erforderlich unter: info@aksaarland.de.

Pressemitteilung: Architektenkammer des Saarlandes