15. August 2022

KOBOLD erstellt Zukunftsstudie: Standortbestimmung der Planungsbüros in Deutschland

(c) KOBOLD Management Systeme

Wuppertal (pm) – Durch die gute Konjunktur in der Baubranche ist die Auslastung sowohl in Architekturbüros als auch in Ingenieurbüros ungebrochen hoch. Aus wirtschaftlicher Sicht ist das für die Planenden äußerst erfreulich. Doch die hohe Auslastung bringt auch jede Menge Herausforderungen mit sich. Um die Branche und ihr Marktumfeld besser zu verstehen und um zu erfahren, was Architekt*innen und Ingenieur*innen im Detail bewegt, führte KOBOLD Management Systeme GmbH eine Umfrage bei ihren Bestandskunden durch. Den Großteil davon machten Ingenieurbüros für technische Gebäudeausrüstung und Architekturbüros aus. Von 683 beantworteten 617 Büros die Fragen, 248 TGA-Büros und 233 Architekturbüros. Die restlichen Befragten verteilten sich auf Büros für Landschaftsarchitektur, Tragwerksplanende, Generalplaner, Straßen- und Tiefbauplanende und Ingenieurbüros für Hochbau.

Die KOBOLD-Zukunftsstudie liefert konkrete Erkenntnisse und soll Planungsbüro helfen, Klarheit über die Trends und Herausforderungen der Branche zu erhalten, um daraus Zukunftsbilder für das eigene Büro zu entwickeln. Die Studie ist angereichert mit vielen weiterführenden Informationen und aktuellen Praxisberichten der Befragten.

Unter folgendem Link kann die Studie heruntergeladen werden:

https://welcome.kbld.de/zukunftsstudie

 

Pressemitteilung: KOBOLD Management Systeme