16. Juli 2020

Innenministerium Schleswig-Holstein fördert Wohnpark in Nortorf

Nortorf (pm) – In der Stadt im Kreis Rendsburg-Eckernförde entstehen im Wohnpark Simeon 69 Wohnungen für ältere Menschen. 38 davon sind geförderte Wohnungen zu günstigen Mietkonditionen. Das Innenministerium unterstützt das Vorhaben des Diakonischen Werkes Altholstein mit einem zinsgünstigen Darlehen über 4 Millionen Euro und Zuschussmitteln in Höhe von 480.000 Euro.

Bei der Grundsteinlegung in Nortorf lobte Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack das Projekt als beispielhaft:

„Bei diesem Projekt wird ein klarer Fokus auf die Art von Wohnungsbau gelegt, der oftmals leider noch zu wenig im Fokus der Bauwirtschaft ist. Es entstehen 69 Wohnungen für ältere Menschen, die Wert darauflegen, auch im Alter ihren Alltag selbstständig und möglichst unabhängig zu gestalten. Hier wird es neben attraktivem Wohnraum auch ambulante Betreuungs- und Unterstützungsleistungen geben. Diese Kombination ist an die Bedürfnisse vieler Menschen in unserer Zeit angepasst und zukunftsweisend.“

Es sei heutzutage unerlässlich, im Wohnungsbau den Fokus verstärkt auch auf die Barrierefreiheit zu legen. Und dies geschehe bei diesem Wohnpark. Positiv sei außerdem, dass die Diakonie Altholstein diesen Wohnpark in einem ländlichen Zentralort errichte.

„Natürlich müssen wir in den Städten und Ballungsräumen Schleswig-Holsteins neuen bezahlbaren Wohnraum schaffen. Dabei dürfen wir aber nicht den ländlichen Raum vergessen. Denn hier gibt es ebenfalls den Bedarf an altersgerechtem und bezahlbarem Wohnraum in Verbindung mit einer guten Infrastruktur und beispielsweise guter medizinischer Versorgung. Ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft noch viele derartige Wohnprojekte im Land benötigen und bedanke mich ausdrücklich bei der Diakonie Altholstein für ihr Engagement.“

Die Landesregierung unterstützt die Errichtung von bezahlbarem Wohnraum in allen Teilen Schleswig-Holsteins mit Darlehen und Zuschüssen. Alleine in diesem Jahr stehen mehr als 200 Mio. Euro im Rahmen der Wohnraumförderung zur Verfügung. Bis zum Jahr 2022 sollen mehr als 800 Millionen Euro in geförderten Wohnraum investieren werden.

„Ich freue mich, dass wir dabei auf einem guten Weg sind. Stand heute konnten wir in der laufenden Förderperiode bereits mehr als 207 Millionen Euro für Projekte im gesamten Land bereitstellen.“

Pressemitteilung: Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung