15. Juli 2024

HENN: Westlake University eröffnet in Hangzhou, China

Berlin (pm) – Die neue Westlake University im chinesischen Hangzhou hat ihre Tore für die ersten Studierenden und Mitarbeiter*innen geöffnet. 2017 ging der von HENN entwickelte Entwurf für Masterplan und Architektur als Sieger in einem internationalen Architekturwettbewerb für die Universität hervor. Auf dem 920 000 Quadratmeter großen Areal wurden nun die Hauptgebäude und zentralen Außenbereiche fertiggestellt. Bis 2025 folgen die verbleibenden Bauten.


Die Westlake University ist ein neuer Typus einer Forschungsuniversität – die erste ihrer Art in der Geschichte des modernen China. Sie wurde 2018 von der Westlake Education Foundation gegründet. Auf einem weitläufigen Areal im Westen von Hangzhou entstehen modernste Räume für die akademische Lehre, Labore, Büroräume, Sportanlagen, eine Kantine sowie Wohngebäude für die Studierenden und Lehrenden aus aller Welt.

Der Westlake-Campus vereint verschiedenste Maßstäbe und Anforderungen, vom Masterplan bis zu individuellen Bauten. In seiner städtebaulichen Gestaltung folgt er der Idee von konzentrischen Ringen, die drei räumlich und organisatorisch unterschiedliche Bereiche schaffen: den Academic Core, den Water Loop und den Living Loop.

Die akademischen Institute – die School of Life Science, die School of Science und die School of Engineering – sind in jeweils eigenen Gebäuden untergebracht. Jedes dieser Gebäude ist aus gestaffelten gläsernen Kuben zusammengesetzt, welche in einen robusten Rahmen aus Beton eingebettet und mit individuellen Farbakzenten und unterschiedlichen Fassadenstrukturen gestaltet sind. Sie umschließen jeweils einen eigenen Innenhof. Die Anbindung aller Institutsgebäude an den Ring des Academic Loop stellt eine Verbindung der akademischen Einrichtungen untereinander her und ermöglicht interdisziplinären Austausch.

Im Academic Loop verdichten sich Bildung und soziales Miteinander zum Kern des Universitätsgeländes. Auf drei dynamisch verbundenen Ebenen beherbergt er Gemeinschafts- und Meetingräume, Seminarräume und Labore. Von allen Bereichen bieten sich weite Blicke über den Campus und in die Institutsgebäude. Im Zentrum des Rings befindet sich der zentrale Park der Universität – ein Garten um sich zurückzuziehen, zu reflektieren oder für soziale Begegnungen.

Der akademische Campus ist von einem ruhigen Wasserlauf umschlossen. Wie Sprossen an einem Rad verbinden zwölf Brücken den Campus mit dem grünen Living Loop, wo sich freistehende Wohngebäude für Studierende und Lehrende befinden. Mit Läden, Kantinen und Sportflächen bringt der äußerste Ring lebendige Urbanität auf den Campus.

Quelle: HENN