28. September 2020

Forschungsprojekt für den »Zukunftsindex Heimat und Baukultur 2025« gestartet

Projektkonsortium Vogtlandpioniere, Copyright: pleasantnet

Weimar (pm) – Welches identitätsstiftende Potenzial hat das Kulturerbe im Vogtland? Welche Wahrnehmungsmuster herrschen dort vor? Im Vorhaben »Vogtlandpioniere: Zukunftsindex Heimat und Baukultur 2025« ermitteln seit Februar 2020 Forscherinnen und Forscher des Instituts für Europäische Urbanistik an der Bauhaus-Universität Weimar, was die Menschen im Grenzgebiet von Bayern, Sachsen, Thüringen und Böhmen als lebenswert und wertvoll betrachten und worin sie die Chancen einer besonderen regionalen Identifizierung und zukünftigen Entwicklung sehen.

Gefragt wird nach der Bedeutung des Erbes für Prozesse der Identitätskonstruktion und Selbstverortung innerhalb eines Kulturraumes. Das Vorhaben soll wichtige Informationen darüber liefern, welches bauliche Erbe durch seine Erhaltung, Pflege und Weiter- bzw. Umnutzung die größten Effekte auf die Identifizierung mit der Region hat.

»Das Projekt leistet einen Beitrag zur Erforschung der Stadt-Land-Beziehungen, der Rolle von Rückkehrenden und der Entwicklung neuer Wertschöpfungsketten in Transformationsregionen unter den Vorzeichen der gegenwärtig zu beobachtenden Renaissance der ländlichen Räume. Wir möchten die Traditionsbestände, Transformationen und Zielvorstellungen unterschiedlicher Akteurinnen und Akteure in einem ›Zukunftsindex‹ zusammenführen«, erläutert Prof. Hans-Rudolf Meier, Professur Denkmalpflege und Baugeschichte an der Fakultät Architektur und Urbanistik und Sprecher des Projektes.

Das transdisziplinäre Forschungsprojekt wird getragen von den Professuren Denkmalpflege und Baugeschichte, Landschaftsarchitektur und -planung sowie Sozialwissenschaftliche Stadtforschung der Bauhaus-Universität Weimar. Gefördert wird es im Rahmen des Projektkonsortiums »Vogtlandpioniere« im Programm »WIR! – Wandel durch Innovation in der Region« vom Bundesministerium für Bildung und Forschung bis 2022 mit rund 235.000 Euro. Das Programm zielt auf die Entwicklung und Umsetzung von Innovationskonzepten in Themenbereichen wie Mobilität, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Wirtschaft innerhalb von Regionen ab, die vor besonderen strukturellen Herausforderungen stehen.

Pressemitteilung: Bauhaus-Universität Weimar