21. Februar 2019

Erfolgreiche Bauen+Wohnen Salzburg 2019

Westösterreichs führende Bau- und Einrichtungsmesse generiert rund 900 Millionen Euro Investitionsvolumen

Messe Bauen und Wohnen 2019. Foto: Reed Exhibition Salzburg/Kola

Salzburg (pm) – Exakt 31.932 Besucher* strömten an den vergangenen vier Tagen (7. bis 10. Feb.) zur Bauen+Wohnen Salzburg ins Messezentrum Salzburg, wo rund 470 Aussteller aus dem In- und Ausland ihre Neuheiten und Angebote zu den Themen Bauen, Renovieren, Finanzieren und Energiesparen präsentierten. „Als Westösterreichs führende Plattform für Bau-, Sanierungs- und Einrichtungsinteressierte gehört die Bauen+Wohnen neben der Hohen Jagd & Fischerei und der Alles für den Gast zu den Top-Drei Messeevents am Messestandort Salzburg. Dessen Bedeutung wird ersichtlich, wenn man weiß, dass laut aktueller Besucherbefragung vier Fünftel der Besucher gerade oder demnächst in einen Neu-, Um- oder Zubau, in Sanierungs- oder Renovierungsmaßnahmen oder in die Einrichtung investieren. Aus den Umfragedaten ergibt sich hochgerechnet ein Investitionsvolumen von rund  900 Millionen Euro“, umschreibt Gernot Krausz, für B2C-Messen zuständiger Managing Director bei Veranstalter Reed Exhibitions, die beeindruckende wirtschaftliche Impulskraft der Bauen+Wohnen: „Auch das positive Feedback aus der Ausstellerschaft bekräftigt, dass man ohne Übertreibung von einem sehr erfolgreichen Messeverlauf sprechen kann. Der gute Publikumsmix war unübersehbar, ebenso der Trend zu Qualität beim Wohnbau und beim Einrichten.“ Aus Sicht von Edmund Seliger, der zum ersten Mal als Category Manager für die Bauen+Wohnen Salzburg verantwortlich zeichnete, besteht ihre Stärke darin, „eine repräsentative und kompetente Leistungsschau von Industrie, Gewerbe, Handels und Dienstleistern abzubilden sowie die Neuheiten und aktuelle Trends umfassend und kompakt darzustellen.“ Deswegen besuchen wohl auch viele Bauprofis, immerhin ein Fünftel der Gesamtbesucheranzahl, die Bauen+Wohnen als Informationsquelle. Zu den absoluten Stärken der Messe zählt aber auch das neben dem Ausstellungsteil umfassende Beratungsangebot.

Veranstalter Reed Exhibitions bot heuer zusätzlich zu den Gastronomieangeboten auf ausgewählten Flächen leckeres Street Food. Die angrenzenden Sitzmöglichkeiten dienten als Ruhezonen, wo die Messebesucher genießen und entspannen konnten.

Neuen Themenwelten und breites Beratungsangebot

Die Bauen+Wohnen 2019 war übersichtlich in neun Themenwelten gegliedert: Bauen, Renovieren & Sanieren; Wohnen & Einrichten; WohnArt; Energie & Heizen; Holzwelt; Wellness, Pool & Garten; Immobilien & Finanzierung; Home & Security sowie Beratungs-Straße. Letztere war auch dieses Mal ein Hotspot des Messegeschehens. Unabhängige Experten der wichtigsten Salzburger Beratungs-Organisationen aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Energieeffizienz, Baurecht und Nachhaltigkeit standen den zahlreichen Fragestellern mit neutralen Informationen und Ratschlägen zur Verfügung. Gespräche mit und Vorträge von Fachspezialisten gab es auch täglich im ORF-Radio Salzburg Café.

Ausstellung Holzbau Preis und Ideenwettbewerb „Meeting Point-Möbel“

In der Holzwelt konnten sich die Messebesucher von der Ausstellung der eingereichten bzw. preisgekrönten Arbeiten zum Holzbau Preis 2019 inspirieren lassen. Die nominierten Einrichtungen und Siegerprojekte des Ideenwettbewerbes „Meeting Point-Möbel“ waren in Halle 10 ausgestellt. Den Wettbewerb hatten der Holzcluster Salzburg im vergangenen Jahr in Kooperation mit der Salzburger Landesinnung der Tischler und Holzgestalter und proHolz Salzburg ausgeschrieben.

Fachgespräch über Holzbauarchitektur

Veranstaltet von holzbau austria fand am zweiten Messetag (Freitag, 8. Feb.) ein Fachgespräch zum Thema Holzbauarchitektur statt. Dieses richtete sich vor allem an Architekten, Bauträger, Zimmerer, Bürgermeister und Baubeamte. Architekten und Holzbauexperten diskutierten dabei fünf völlig verschiedene Anwendungen im modernen Holzbau.

8. Salzburger Infrastrukturtag Wasser

In bewährter Weise fand auch heuer im Rahmen der Bauen+Wohnen am Nachmittag des ersten Messetages der Salzburger Infrastrukturtag Wasser 2019 statt. Die beiden Veranstalter, Salzburger Gemeindeverband und Land Salzburg, Abteilung Wasser, stellten den Infotag unter das Motto „Gemeinde und Wasser – begrenztes Gut, unbegrenzte Verantwortung? Ein kompaktes Infopaket für kommunale Funktionsträger über den Bereich Wasser“. Die interessierten Teilnehmer aus Gemeinden sowie von Wasserver- und Abwasserentsorgern konnten sich bezüglich der aktuellen Rechtssituation bzw. der wasserwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten auf den neuesten Wissensstand bringen.

Sehr Gut bei der Besucherbefragung

Über die Ergebnisse der Besucherbefragung durfte sich Aussteller und Veranstalter gleichermaßen freuen. Denn neun von zehn Befragten zeigten sich mit der Messe insgesamt sehr zufrieden, ebenso viele bewerteten das Messeangebot als komplett ; fast alle (98,1 %) wollen die Bauen+Wohnen weiterempfehlen, und gut vier von fünf Interviewten sagten, dass der Messebesuch für sie von Nutzen gewesen sei. Zwei von drei Befragten gaben an, neue Produkte und/oder Anbieter entdeckt zu haben. Etwas mehr als ein Drittel (35,5 %) bezeichnete sich als Stammbesucher, zwei von Fünfen besuchen die Bauen+Wohnen gelegentlich, und ein Viertel besuchte sie zum ersten Mal. Immerhin jeder siebte Besucher war von jenseits der Grenzen, vor allem Deutschland, zur Bauen+Wohnen gekommen, aber auch aus der Slowakei, aus Tschechien, Slowenien und Italien.

Aussteller lobten Messeverlauf

Auch aus der Ausstellerschaft erhielt die Bauen+Wohnen 2019 sehr positive Kommentare. Mario Siller, CEO der Dreikant OG, sagte zum Beispiel: „Wir sind nun zum dritten Mal bei der Bauen+Wohnen Salzburg dabei und stellen hier unsere Neuigkeiten vor. Wir waren super besucht und das Interesse der Besucher war sehr groß. Heuer ist auf jeden Fall das beste Jahr. Die Messe ist für uns ein Pflichttermin!“

Ähnlich Daniel Niedermayer, geschäftsführender Gesellschafter von Möbi: „Unser Resümee zur Bauen+Wohnen Salzburg 2019 ist durchgängig positiv. Wir haben viele interessante Gespräche geführt und neue Kundenkontakte geknüpft, was für uns das Um und Auf ist. Aber natürlich haben wir auch mit vielen bestehenden Kunden gesprochen.“

Bernd Oppeneiger bezeichnete die Bauen+Wohnen als das für die Woodyliving A.K.H Möbel Ges.m.b.H. wichtigste Marketing-Tool: „Wir hatten tolle Gespräche mit Neu- aber auch mit Stammkunden. Sie wissen, dass wir hier sind und besuchen uns ganz gezielt am Stand. Mit unseren Standorten in Wals und Eugendorf ist die Bauen+Wohnen Salzburg natürlich ein Heimspiel für uns. Wir sind 2020 auf jeden Fall wieder mit dabei!“

Sehr zufrieden mit dem Messeverlauf zeigte sich auch Mag. Norbert Pfleger, Vertriebsleiter West Österreich bei Internorm: Wir hatten einen sehr guten Publikumsandrang, auch sehr gutes Fachpublikum war vor Ort. Der Stellenwert der Bauen+Wohnen Salzburg ist wichtig, wenn man schaut, was wir an Neukunden lukrieren und durch gute Beratung überzeugen und binden können.“

Auch Hans Poinstingl, geschäftsführender Gesellschafter der Leidenfrost-Pool GmbH, war von der Bauen+Wohnen 2019 sehr angetan: „Wir von Leidenfrost haben zum ersten Mal auf der Bauen+Wohnen Salzburg ausgestellt und ziehen ein sehr positives Resümee. Wir sind mit der Qualität der Messebesucher sehr zufrieden und hatten sehr gute Gespräche – genauso wie man es sich als Aussteller erwartet!“

Pressemitteilung: Reed Messe Salzburg GmbH