17. Juni 2024

Entwicklung einer adaptiven digitalen Logistikkette für eine intelligente Fabrik im Bauwesen


Elsfleth (pm) – Bennet Zander hat jetzt seine Dissertation erfolgreich an der Universität Bremen verteidigt. Der Absolvent des Masterstudienganges Maritime Management war nach seinem Abschluss von 2019 bis 2022 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Seefahrt und Logistik in Elsfleth und erhielt anschließend eine Promotionsförderung durch das Projekt Jade2Pro. Parallel war er als Lehrbeauftragter am Fachbereich tätig.

Die Doktorarbeit befasst sich mit der Realisierung von intelligenten Fabriken im Bauwesen und der benötigten Neugestaltung der Lieferketten. Durch das Hinzufügen einer weiteren Stufe der Wertschöpfung ergeben sich Änderungen in den Beschaffungs-, Produktions-, Distributions- sowie Baustellenprozessen. In diesem Zusammenhang war es das Ziel der Arbeit, eine digitale Logistikkette für die unternehmensübergreifende Verknüpfung von Prozessen, Systemen und Akteuren zu konzeptionieren. Die Logistikkette sollte zudem in der Lage sein, sich aus eigener Substanz bei Veränderungen in der Systemumwelt anpassen zu können.

Die Arbeit zeigt, dass für die Entwicklung einer adaptiven digitalen Logistikkette für eine intelligente Fabrik im Bauwesen physische Dinge, wie Maschinen, Anlagen, Fahrzeuge und Produkte, mit digitalen Produktions- und Logistiksystemen zu cyber-physikalischen Systemen integriert werden müssen, um eine durchgängige Vernetzung und Selbstorganisation zu ermöglichen.

Bauwesen spielt entscheidende Rolle bei Verlangsamung des Klimawandels

Deutschland strebt bis spätestens 2045 eine Treibhausgasneutralität an. Mit Blick auf die Bauwirtschaft tragen Gebäude weltweit zu 36 Prozent der Treibhausgasemissionen bei. Das Bauwesen spielt daher eine entscheidende Rolle bei der Verlangsamung des Klimawandels. Insbesondere intelligente Fabriken können einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung von CO2-Emissionen leisten. In diesen Fabriken kann durch den Einsatz von Digitalisierungs- und Automatisierungstechnologien die Produktion von Fassaden- und Dachpaneelen für die energetische Sanierung des Gebäudebestands erfolgen.

Für die Erzeugung einer digitalen Logistikkette bedarf es der Schaffung eines digitalen Kerns, der die relevanten Daten zusammenführt, analysiert und weiterleitet. Die Systemintegration gewährleistet Transparenz und Rückverfolgbarkeit über den Material- und Produktstatus und schützt vor Cyberbedrohungen. Die in der Dissertation entwickelte Logistikkette bildet somit die Grundlage für eine mögliche Realisierung und Integration einer intelligenten Fabrik im Bauwesen.

Quelle: Jade Hochschule