17. Juni 2024

Energiewende NOW! — EUREF-Campus, Zukunfts-Orte in Berlin und Düsseldorf

Cannes (pm) – In Anwesenheit von Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf und Dr. Hinrich Holm, Vorsitzender des Vorstands der Investitionsbank Berlin, präsentierte Karin Teichmann, Sprecherin des Vorstands der EUREF AG auf der MIPIM das Community-Konzept des EUREF-Campus Düsseldorf und Berlin für einen ganzheitlich nachhaltigen Zukunftsort. Gemeinsam mit Philippe Delorme, Executive VP Europe Operations Schneider Electric und Jean-Marc Zola, Senior VP Digital Energy Division Schneider Electric, zeigte Karin Teichmann auf, wie durch intelligente Architektur, den Einsatz regenerativer Energieträger, neue Energiespeicher und die konsequente Vernetzung modernster Technik die CO2 -Klimaziele der Bundesregierung für 2045 erfüllbar sind – von Anfang an.

Schaufenster der Energiewende in Berlin und Düsseldorf (v.l.n.r.: Karin Teichmann, Sprecherin des Vorstands, EUREF AG, Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Dr. Hinrich Holm, Vorstandsvorsitzender Investitionsbank (IBB), Philippe Delorme, Executive VP Europe Operations Schneider Electric / © Malte Krudewig)

Vorstandssprecherin der EUREF AG Karin Teichmann sieht in dem neuen EUREF-Campus großes Innovationspotential: „Die EUREF-Campus in Berlin und Düsseldorf sind echte Leuchtturmprojekte der Energiewende: Sie erfüllen nicht nur schon jetzt die Zielvorgaben der Bundesregierung für 2045, sondern bieten durch ihre Unabhängigkeit von Kohle, Öl und Gas Energiesicherheit. Neben Innovationen rund um Klimaschutztechnik, Umweltschutz und Mobilität gehört vor allem die kollaborative Nutzung zu den Grundpfeilern der EUREF-Campus in Düsseldorf und Berlin. Schneider Electric und die EUREF AG verfolgen hier gemeinsam das langfristige und dauerhafte Ziel eines umfassenden nachhaltigen Betriebs von Immobilien.“

EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG

Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf: „Mit dem EUREF-Campus macht die Landeshauptstadt Düsseldorf einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung CO2-Neutralität. Ein Beweis dafür, dass die Energiewende keine ferne Zukunftsidee ist, sondern jetzt schon möglich ist.“

Dr. Hinrich Holm, Vorsitzender des Vorstands der Investitionsbank Berlin: „Die zwei Standorte von EUREF-Campus in Düsseldorf und Berlin zeigen, dass die strategische Verbindung von Ökonomie und Ökologie auch an ganz unterschiedlichen Umfeldern Hand in Hand gehen können. Das gebündelte Innovationspotential der hier zusammenwirkenden Unternehmen machen das Campus-Konzept zu einem echten Erfolgsmodell für die Energiewende.“

EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG

Philippe Delorme, Executive VP Europe Operations Schneider Electric: “Das Campus-Konzept zeigt auf, dass die Technologien, die notwendig sind, um die Klimaneutralität zu erreichen, bereits verfügbar sind. Um so wichtiger ist, es solche Vorzeigeprojekte weiterzutragen und fortzusetzen, damit wir im Rennen um den Klimawandel 2030 wieder auf Kurs kommen und in dem gebotenen Tempo an Lösungen arbeiten.“

EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG

Jean-Marc Zola, Senior VP Digital Energy Division Schneider Electric: “Elektrifizierung, Digitalisierung und Sanierungen zur Verbesserung der Energieeffizienz haben erhebliche Potenziale zur Reduzierung der weltweiten Emissionen. Die EUREF-Campus in Düsseldorf und Berlin veranschaulichen, wie der gesamte Immobilienbetrieb durch den Einsatz regenerativer Energien, Elektromobilität, Bedarfsregulierung, flexible Energieverteilung sowie das Energiemanagement CO2-neutral werden kann.“

EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG

Das Konzept überzeugt: Mit dem EUREF‑Campus Düsseldorf errichtet die EUREF AG seit August 2021 in Nordrhein-Westfalen ein weiteres Reallabor der Energie- und Mobilitätswende mit insgesamt rund 105.000 m2 BGF sowie 719 Stellplätzen in einer Tiefgarage. Schon in Berlin ist der EUREF‑Campus ein Erfolgsmodell. Künftig werden am Rhein Innovationen rund um die Themen Energie, Klimaschutztechnik, Umweltschutz und Mobilität entwickelt, erforscht und in Showrooms präsentiert. Mit der Eröffnung des neuen Campus 2024 sollen sie vor Ort auch auf Praxistauglichkeit getestet werden. Auf mehr als 80.000 Quadratmetern arbeiten künftig Start-ups, Firmen, Verbände und wissenschaftliche Einrichtungen Hand in Hand. Gemeinsam mit Mietern wie Schneider Electric GmbH, SPIE Deutschland & Zentraleuropa GmbH sowie die Landesgesellschaft für Energie und Klimaschutz NRW.Energy4Climate wird über die klimafreundliche Errichtung des Campus hinaus, auch ein umfassender nachhaltiger Betrieb des Standorts für die Zukunft sichergestellt. Damit entsteht ein lebendiger Zukunftsort der Energiewende, der dank einer hochtechnisierten Energiezentrale, unter Einbindung des angrenzenden Baggersees für die thermische Versorgung sowie der Nutzung von erneuerbaren Energien beispielhaft ist.

Der grüne Innovationscampus in Düsseldorf wird in zwei Bauabschnitten errichtet. Der Erste wird bis Mitte 2024 bezugsfertig sein, der Zweite bis Mitte 2025. Der benachbarte Mobility Hub ist als Erprobungs- und Gründungsplattform für neue Mobilitätsformen konzipiert und dient zusätzlich als Umsteigeort für Berufspendler und Fluggäste. Ein Highlight wird der geplante Skyport, ein Start- und Landeplatz für Flugtaxis und Lieferdrohnen. Mieter im Mobility Hub werden hier ihre Mobilitätskonzepte und -produkte weiterentwickeln und in Showrooms präsentieren.

Zum EUREF-Campus-Konzept gehören auch ein Indoor Garden, Event- und Veranstaltungsflächen etwa für Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie ein umfangreiches gastronomisches Angebot mit regionaler Küche und Bistros unter Leitung von Spitzengastronomin Cornelia Poletto.

Der EUREF-Campus Berlin: Führender Standort der Energiewende
Der EUREF-Campus Berlin ist der führende Standort der Energiewende in Deutschland. Mehr als 150 Unternehmen, Start-ups sowie kleine und mittelständische Firmen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sind auf dem 5,5 Hektar großen Gelände ansässig und arbeiten mit ihren rund 5.000 Beschäftigten an den Themen der Zukunft wie Energiemanagement, Mobilität und Klimaschutz. Neueste Technologien werden hier entwickelt und ihr Einsatz erforscht. Als internationales Schaufenster der Energie- und Mobilitätswende erfüllt der EUREF-Campus bereits seit 2014 die
CO2-Klimaziele der Bundesregierung für das Jahr 2045. Zugleich ist der EUREF-Campus ein Referenzort für die Smart-City-Strategie des Landes Berlin. Gesunde Vielfalt und Nachhaltigkeit prägen auch das gastronomische Konzept in Berlin. So zum Beispiel im Casual Fine Dining Restaurant „the CORD“ unter der Leitung von Sternekoch Thomas Kammeier.

Der EUREF-Campus Hamburg: Projektstart ab 2025/26
Nach Berlin und Düsseldorf steht nun auch die Planung für einen EUREF-Campus im Hamburger Hafen, der größten Warendrehscheibe Deutschlands. Ab 2025/26 beginnt die Umsetzung des Projekts auf rund 106.400 Quadratmetern, in exponierter Lage gegenüber der Elbphilharmonie.

Pressemitteilung: EUREF AG