22. Juni 2024

Ein großer Architekt der Moderne: Heinrich Tessenow

Düsseldorf (pm) – Mit seinen Hausentwürfen, in denen er eine ikonische Einfachheit entwickelte, prägte er mehrere Generationen des Hausbaus. Auch seine großstädtischen Entwürfe zeichneten sich durch formale Klarheit aus: Heinrich Tessenow gilt als einer der einflussreichsten Architekten der Moderne in Deutschland. Das Baukunstarchiv NRW widmet ihm eine umfassende Werkschau, die bis zum 23. Juni 2024 in Dortmund zu sehen ist.

Heinrich Tessenow (1876 – 1950) war einer der Reformer im Deutschen Werkbund. Sein wohl markantestes Bauwerk ist das 1912 eröffnete Festspielhaus in Hellerau, der ersten Gartenstadt in Deutschland. Die umfassende Werkschau zu Heinrich Tessenow, die seit dem 15. März in Dortmund zu erleben ist, hat der Schweizer Architekt Prof. Martin Boesch für die Accademia di Architettura in Mendrisio (Schweiz) in jahrelanger Forschungsarbeit entwickelt.

„Heinrich Tessenow gilt als einer der einflussreichsten Architekten der Moderne in Deutschland“, betonte Ernst Uhing, Präsident der Architektenkammer NRW, in seiner Rede anlässlich der Vernissage zu der Ausstellung im Baukunstarchiv NRW am 14. März 2024. Mit seinen vielfältigen, stets einfachen Hausentwürfen habe Tessenow mehrere Generationen des Hausbaus geprägt, führte Uhing aus. Auch die großstädtischen Entwürfe seien durch „formale Klarheit“ geprägt gewesen. Prof. Martin Boesch erläutert, dass Heinrich Tessenow mit Wohnbauten für Arbeiter, Handwerker und Kleinbürger in Verbindung gesetzt werde; „tatsächlich war Tessenows Denken und Wirken von einer großen Bandbreite geprägt“, betont Prof. Boesch.

Die Ausstellung gliedert sich in drei Bereiche: im Lichthof des Baukunstarchivs sind „Projekte für die Stadt“ zu sehen, im oberen Umlauf des Gebäudes dagegen werden Stücke zum Themenfeld „Tessenows Häuser“ sowie Werke zum Thema „Bauen in der Landschaft“ präsentiert. Mit einer Vielzahl von Zeichnungen, Modellen, Fotografien und originalen Werkstücken lässt die Ausstellung das architektonische Werk Heinrich Tessenows in seiner Vielfalt und Komplexität lebendig werden.

Zur Ausstellung ist unter dem Titel „Heinrich Tessenow. Annäherungen und ikonische Projekte“ eine umfassende, von Martin Boesch herausgegebene Werkmonografie, erschienen.

Laufzeit der Ausstellung: 15.03.2024 bis 23.06.2024
Baukunstarchiv NRW, Ostwall 7, 44135 Dortmund
Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 14.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

Ein Rahmenprogramm zur Ausstellung wird zeitnah veröffentlicht.

Quelle: Architektenkammer NRW