21. März 2019

Deutscher Bautechnik-Tag 2019 im Rückblick – auf Wiedersehen in Hamburg 2021!

Eröffnung des Deutschen Bautechnik-Tages 2019 in Stuttgart (c) DBV/Ulf Büschleb

Berlin (pm) – „Wandel braucht Visionen und Macher.“, unter diesem Motto trafen sich am 7. und 8. März 2019 1 500 Teilnehmer zum Deutschen Bautechnik-Tag in Stuttgart. Der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein E.V. (DBV) blickt zurück auf zwei interessante und intensive Tage des Dialogs, des Wissens- und Erfahrungsaustauschs mit den Machern der Branche. 80 Vorträge in 13 Fachsitzungen, zahlreiche Beiträge und Livedemonstrationen in der Arena sowie 60 Aussteller machten den Deutschen Bautechnik-Tag 2019 zum vollen Erfolg. Die Teilnahme von 150 Studierenden freute den Veranstalter DBV besonders, zeigt es doch die Attraktivität des zweitägigen Kongresses für den beruflichen Nachwuchs.

Den ersten sichtbaren Wandel vollzog Klaus Pöllath mit der symbolischen Übergabe des Staffelstabs an seinen Nachfolger im Amt des DBV-Vorsitzenden, Dr. Matthias Jacob, den die Mitgliederversammlung am Vortag einstimmig gewählt hatte. Und Dr. Jacob sprach in seiner Begrüßung die Macher von heute, morgen und übermorgen an und lud sie alle zum Dialog mit und im DBV ein. Hier bezog er alle Partner der Wertschöpfungskette des Bauens ein. Und mit der „Baufabrik der Zukunft“ hat der DBV seine Vision bereits formuliert, die zum 125-jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 2023 erlebbar werden soll.
Wandel braucht Visionen und Macher. Mit eindrücklichem Appell wandte sich Professor Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D., im Jahr der Europawahl in seiner Eröffnungsrede „Europa – Baustellen, Brücken und Großprojekte“ an die Teilnehmer des Deutschen Bautechnik-Tages. Er forderte die Zuhörer auf, die Verantwortung wahrzunehmen und in einem freien und geeinten Europa selber zu entscheiden, „welche Brücken wir bauen, welche Großprojekte wir uns zutrauen und realisieren“. In Anlehnung an das Kongressmotto stellte er abschließend fest: „Europa braucht Visionen und Macher.“
Auch der BDI-Präsident Professor Dieter Kempf griff in seiner Plenarrede das Motto des Deutschen Bautechnik-Tages 2019 in Stuttgart auf und ermunterte das Publikum zur Risikobereitschaft beim unternehmerischen Handeln. Bei einem anschließenden Rundgang durch die Ausstellung überzeugte sich Professor Kempf von der Leistungsfähigkeit der deutschen Bauindustrie und ihrer Zulieferer.
Innovationen und Wissenstransfer in die Praxis Wie immer bot der DBV den Forschern einen festen Platz zur Präsentation neuester Ergebnisse. Einen Schwerpunkt stellten dabei neun Forschungsvorhaben des Verbundprojekts „WiTraBau – Wissenstransfer im Bauwesen“ dar, die im Kongressprogramm, in der Arena sowie der Ausstellung über aktuelle Erkenntnisse berichten und so den Wissensaustausch fördern konnten.
Auf Wiedersehen 2021 Der nächste Deutsche Bautechnik-Tag findet am 18. und 19. März 2021 im CCH Hamburg statt.

Pressemitteilung: DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V.