30. September 2022

Der Vielfalt Gestalt geben: Auszeichnung für das „Heiners“

polis Award 2022: Stadtbaustein von blocher partners in Neu-Ulm ausgezeichnet

(c) blocher partners

Stuttgart (pm) – Beim renommierten polis Award ist ein Projekt aus dem Hause blocher partners erfolgreich: Die Jury hat das gemischt-genutzte Gebäude am Heiner-Metzger-Platz in Neu-Ulm mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Reaktivierte Zentren“ ausgezeichnet.

Wie begegnet man den Herausforderungen im innerstädtischen Raum und schafft dabei einen Mehrwert für die Stadtgesellschaft? Die Lösungsansätze sind so vielfältig wie die Gegebenheiten vor Ort. In Neu-Ulm wurde zur Weiterentwicklung einer zentralen Fläche auf dem ehemaligen LEW-Areal ein Architekturwettbewerb veranstaltet, aus dem das Stuttgarter Architektur- und Designbüro blocher partners einstimmig als Sieger hervorging. In intensiver Abstimmung der Stadt Neu-Ulm wurde der Entwurf weiter ausgearbeitet. Mit dem klaren Ziel, einen nachhaltigen Stadtbaustein für Neu-Ulm zu schaffen: offen und transparent, ein Treffpunkt für alle Generationen.

Dieses Ergebnis gemeinsamer Arbeit würdigt die Fachjury des polis Awards mit dem zweiten Platz in der Kategorie „reaktivierte Zentren“, der im Rahmen der polis Convention in Düsseldorf überreicht wurde. „Wir freuen uns sehr über die Anerkennung unserer Arbeit beim diesjährigen polis Award. Die Auszeichnung für das „Heiners“ zeigt, wie wichtig durchdachte, gemeinsam geplante und nachhaltige Konzepte zur innerstädtischen Entwicklung beitragen“, so Matthias Both, projektverantwortlicher Architekt Matthias Both bei blocher partners.

Über das Projekt

Vielfalt nicht kaschieren, sondern als Bestandteil einer lebendigen Stadt selbst zum Thema zu machen, ist ein Leitmotiv des Entwurfs. So versteckt das sechsstöckige Gebäude mit seinen rund 15.300 Quadratmetern Fläche die unterschiedlichen Nutzungen nicht: Die gläserne Stadtbibliothek im ersten und zweiten Obergeschoss ist schon von weitem sichtbar, der Generationentreff besetzt prominent eine Ecke zum Heiner-Metzger-Platz, und nach einer grünen Fuge zwischen Sockel- und Staffelgeschoss wirken die 50 Wohnungen – vom Single-Apartment bis zur 5-Zimmer-Wohnung – als eigenständige Stadtkrone, eingebettet in Bäume und Flächen für Urban Gardening.

Das schwellenlose Haus setzt einen 520 Quadratmeter großen Veranstaltungssaal ins Zentrum, flankiert von Gastronomie, Generationentreff und Büros sowie der Stadtbibliothek. Das Projekt stellt die Gemeinschaft in den Mittelpunkt und bildet die Vielfalt der Stadt Neu-Ulm ab, die sich seit jeher offen gegenüber Neuankömmlingen zeigt. Dieses Miteinander drückt sich bereits direkt in der Fassade aus, die – fast schon holländisch – einzelne Bestandteile klar ablesbar macht.

„Wir wünschen uns ein Gebäude, das wie ein kleines Dorf funktioniert, aus der der Fülle guter Architektur schöpft und somit selbst einen Beitrag zur gelebten Baukultur leistet. Ein Potentialraum für Neues.“ fasst Matthias Both zusammen.

Auf einen Blick:

Projektart: Neubau eines gemischt genutzten Gebäudes
Standort: Heiner-Metzger-Platz, 89231 Neu-Ulm
Fläche: rund 15.300 Quadratmeter
Architektur: blocher partners
Bauherr: Stadt Neu-Ulm

Pressemitteilung: blocher partners