17. Juni 2024

Der Rohbau steht: STADT UND LAND feiert Richtfest in der Rabensteiner Straße

STADT UND LAND feiert Richtfest in der Rabensteiner Straße Christian Gaebler, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Natascha Klimek, Geschäftsführerin STADT UND LAND, Nadja Zivkovic, Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin Marzahn-Hellersdorf, Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND © STADT UND LAND/ Christian Kruppa

Berlin (pm) – Neuer Wohnraum für Berlin: In Anwesenheit von Christian Gaebler, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen und Nadja Zivkovic, Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, feierte die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH heute Richtfest für 137 bezahlbare Mietwohnungen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf.

Die rund 4.240 Quadratmeter Betonfläche an der Rabensteiner Straße, die früher als Parkplatz diente, erwacht zu neuem Leben. In Marzahn-Hellersdorf entsteht direkt gegenüber der Grünanlage „Eichepark“ ein elfgeschossiges Mehrfamilienhaus mit ein- bis Fünf-Zimmer-Mietwohnungen und einem Staffelgeschoss. Gebaut wird nach §34 BauGB mit KfW 55-Energie-Effizienzstandard. Von den 137 Wohneinheiten sind 69 barrierefrei konzipiert.

Jede Wohnung verfügt über einen Balkon oder eine Terrasse. Im Außenbereich laden zwei getrennte Spielplätze, von denen sich einer an kleinere und der zweite an ältere Kinder richtet, zum Verweilen ein. Den Mieterinnen und Mietern stehen insgesamt 48 PKW-Stellplätze, zum Teil mit E-Ladestation ausgestattet, sowie ausreichend Abstellmöglichkeiten für Fahrräder zur Verfügung.

Etwa die Hälfte der Wohnfläche wird mit Fördermitteln des Landes Berlin finanziert. Diese Wohnungen werden an Inhaber eines Wohnberechtigungsscheins vermietet. Die Mietpreisgestaltung richtet sich nach der jeweiligen gültigen Kooperationsvereinbarung zwischen den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften und dem Gesellschafter Land Berlin.

Christian Gaebler, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen: „Berlin benötigt dringend bezahlbaren Wohnraum. Auch hier in Marzahn-Hellersdorf setzen wir das konsequent um. Von den 137 Wohnungen, die entstehen, sind 122 gefördert, das ist ein Förderanteil von fast 90%. Das Land Berlin sorgt so gemeinsam mit den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften für ein sicheres und lebenswertes Zuhause. Mit Blick auf unser Ziel der Netto-Null-Versiegelung ist dies ein vorbildhaftes Projekt. Auf einem ehemals ungenutzten, bereits versiegelten Parkplatz entsteht neuer Wohnraum im großen Stil. Indem wir entsprechend hoch bauen, minimieren wir den Flächenverbrauch.“

Nadja Zivkovic, Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin Marzahn-Hellersdorf: „Marzahn-Hellersdorf wächst kontinuierlich. Neben der guten Infrastruktur mit direkter Anbindung an die Innenstadt und den vielfältigen Angeboten und Aktivitäten in den verschiedenen Ortszentren trägt vor allem bezahlbarer Wohnraum zur Attraktivität des Bezirks bei. Daher freue ich mich sehr über den Fortschritt dieses Bauprojekts, den wir heute gemeinsam feiern können.“

Natascha Klimek, Geschäftsführerin STADT UND LAND: „Bei dem Neubauprojekt Rabensteiner Straße nutzt die STADT UND LAND erstmalig die neue Förderung nach den Wohnungsbauförderungsbestimmungen 2023 (WFB 2023). Damit werden neben den bewährten Förderungen erstmalig auch Wohnungen gefördert, die von Haushalten mit mittlerem Einkommen (Einkommensgrenze bis 220 % nach § 9 Wohnraumförderungsgesetz) bezogen werden können. Hierdurch kann die STADT UND LAND 122 der insgesamt 137 Wohnungen zu Anfangsmieten zwischen 7,00 EUR und 11,50 EUR an Inhaber eines entsprechenden Wohnberechtigungsscheins vergeben.“

Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND: „Im Jahr 2014 startete der Konzern – mit einem Wohnungsbestand von 39.370 Einheiten – seine Wachstumsstrategie. Aktuell verfügen wir über 52.500 Wohnungen, was einer Steigerung von etwa 33 Prozent entspricht. Bis 2033 soll dieser Bestand durch Ankauf und Neubau auf 56.254 Wohnungen erweitert werden. Im Planungszeitraum 2024 bis 2033 ist der Baubeginn für weitere 3.854 Wohnungen vorgesehen sowie ein Investitionsvolumen von rund 1 Milliarde EUR für den Ankauf und den Neubau bezahlbaren Wohnraums geplant. Damit setzt die STADT UND LAND die vom Gesellschafter geforderte Wachstumsstrategie erfolgreich fort.“

Marcus Becker, Geschäftsführer Kondor Wessels Bouw Berlin: „Das heutige Richtfest ist ein wichtiger Meilenstein für unser Bauvorhaben in der Rabensteiner Straße. Besonders gefreut hat uns bei diesem Bauprojekt das schnelle und unkomplizierte Baugenehmigungsverfahren. So können wir mit den 137 neuen Wohnungen einen Beitrag zur Entlastung des angespannten Berliner Wohnungsmarktes leisten. Unser besonderer Dank gilt unserem Auftraggeber STADT und LAND für die wie immer vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit!“

Umgesetzt wird das Neubauvorhaben in Zusammenarbeit mit Kondor Wessels Bouw Berlin. Die Gesamtfertigstellung inklusive der Außenanlagen ist für das dritte Quartal 2025 geplant.

Pressemitteilung: STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH