30. November 2021

Colliers: Hamburg wächst und baut trotz Pandemie 

Erneut 5-stellige Anzahl an Wohnungsgenehmigungen und -Fertigstellungen 

Hamburg (pm) – Hamburg, die zweitgrößte Stadt Deutschlands, verzeichnet 2020 mit 6.416 Haushalten (+0,6 Prozent) das höchste nominelle, wie auch prozentuelle Haushaltswachstum aller Top 7-Städte. In den letzten fünf Jahren konnte die Hansestadt über 50.000 Haushalte dazugewinnen, auch wenn sich dieser Wachstumstrend bis 2030 etwas entschleunigen wird. Im gleichen Zeitraum wurden über 47.000 Wohnungen fertiggestellt, wonach für fast 95 Prozent der neuen Haushalte neuer Wohnraum gebaut wurde. Die weitere rege Bautätigkeit nimmt wirksam Druck aus der Mietpreisentwicklung.

Ulrich Mosel, Head of Residential Investment Hamburg bei Colliers: “Die Mieten in Hamburg haben in den letzten Jahren ein gesundes, moderates Wachstum gezeigt, und das wird sich fortsetzen. Vor allem entlang der Elbe und rund um die Außenalster dürften die Preisanstiege sich jedoch noch etwas beschleunigen.“

Die Mieten für Bestandwohnungen haben bisher in 2021 nur leicht zugenommen und liegen in allen Preissegmenten unter einem Wachstum von 0,50 Euro pro Quadratmeter und somit aktuell bei 11,95 Euro pro Quadratmeter. Bei den Neubaumieten ist ebenfalls nur ein geringer Anstieg zu verzeichnen. Mieten im oberen Preissegment liegen derzeit bei über 15,00 Euro pro Quadratmeter.

Deutlich dynamischer zeigt sich die Entwicklung bei Eigentumswohnungen. Nach zunächst moderaten Preisanstiegen verteuerten sich sowohl Bestands- als auch Neubauwohnungen bis zum Jahr 2020 stark und zeigten in der ersten Jahreshälfte 2021 sogar noch höhere Preiswachstumsraten. Demnach liegen die Kaufpreise pro Quadratmeter eines Neubaus im ersten Halbjahr dieses Jahres bei durchschnittlich 6.190 Euro, im Bestand bei 5.430 Euro.

Dementsprechend stieg auch das Investmentvolumen für Eigentumswohnungen trotz rückläufiger Fallzahl auf über 3,0 Milliarden Euro im Jahr 2020. Trotz sinkendem Umsatz  von 1.932 Millionen auf 1.454 Millionen Euro auf dem Markt für Mehrfamilienhäuser ist das Gesamtvolumen somit weiterhin auf dem hohen Niveau der Vorjahre.

Pressemitteilung: Colliers International Deutschland GmbH