7. Dezember 2021

Baubeginn für KCAP’s The Reef at King’s Dock in Singapur

The Reef , KCAP © Filippo Bolognese Images

Rotterdam/Zürich (pm) – In Singapur haben die Bauarbeiten für The Reef at King’s Dock, ein Wohnprojekt im Distrikt Keppel Bay/HarbourFront, begonnen. Das von KCAP entworfene Projekt sieht ein „Urban Village“ mit 429 Wohnungen in zehn Gebäuden vor. Die verschiedenen Gebäudetypen profitieren von der einzigartigen Lage des King’s Dock, dem üppigen Grün und den außergewöhnlichen schwimmenden Pools. KCAP arbeitet mit den lokalen Architekten DCA und den Landschaftsplanern Grant Associates für das Joint Venture Mapletree / Keppel Land.

The Reef at King’s Dock liegt innerhalb der Greater Southern Waterfront, einem neuen wichtigen Standort für urbanes Leben entlang der Südküste Singapurs und erstreckt sich über 30 km an der südlichen Küstenlinie. Der neue Komplex befindet sich nahe dem Stadtzentrum und in fußläufiger Entfernung zu HarbourFront und Vivo City. Das ehemalige Schiffstrockendock ist Teil des denkmalgeschützten Erbes Singapurs und bildet einen Übergang von der Wohnbebauung der Keppel Bay zum HarbourFront-Gebiet.

Der städtebauliche Entwurf von The Reef at King’s Dock ist eine Komposition aus drei Gebäudetypen – dem Courtyard, dem Tower und der Villa – die sich um eine Abfolge von halböffentlichen Räumen mit üppiger Vegetation entlang des King’s Dock gruppieren. „Es ist ein einzigartiges Projekt bezogen auf den Maßstab und die Variation der Blöcke, verglichen mit anderen entlang der Küste“, sagt Anouk Kuitenbrouwer, Architektin und Partnerin bei KCAP. Die Gebäude werden schrittweise von zehn Stockwerken im Norden auf fünf Stockwerke im Süden heruntergestuft und folgen so dem Blickkorridor vom Mount Faber zum Wasser. Unterschiedliche Gebäudehöhen und -größen schaffen eine attraktive Umgebung. Durch das Nebeneinander der einzelnen Gebäude entstehen intime Gartennischen, eine zentrale Gartenpromenade verbindet alle Eingangsbereiche. Die variierte Bebauung mit viel Grün, das sich auch in der Vertikalen entwickelt, garantiert die Sicht auf King’s Dock und die Umgebung und ein gutes Mikroklima.

Das architektonische Konzept der Gebäude bietet dank unterschiedlicher Gestaltungslösungen Durchlässigkeit. Die Fassaden der drei verschiedenen Gebäudetypologien variieren in ihrer Ausrichtung, Form und dem äußeren Sonnenschutz. Diese Beschattungselemente bilden eine dynamische, doppelte Hülle, die Privatsphäre und Schutz bietet und gleichzeitig zur Kühlung der Fassade beiträgt. Großzügige Balkone ermöglichen es den Bewohnern, ihren Lebensraum nach außen zu erweitern. Anouk Kuitenbrouwer erklärt: „Jedes Gebäude ist einzigartig; es hat seine eigenen Materialien und sein eigenes Farbschema. Das trägt zur Vielfalt bei und die Bewohner können sich mit ihrem Zuhause identifizieren.“

Die Gebäudedächer sind begrünt, sie fangen das Regenwasser auf und schützen vor zu starker Erwärmung. Das trägt zur Nachhaltigkeit des Projekts bei, das von der Building and Construction Authority of Singapore mit dem Green Mark GoldPLUS zertifiziert wurde.

Gemeinschaftseinrichtungen wie ein Eingangspavillon, ein Clubhaus und Sportanlagen bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen für die Bewohner. Das Highlight ist ein einzigartiger 180 m langer Ponton mit verschiedenen Schwimmbecken und Sonnendecks. Er bietet ein spektakuläres Erlebnis in direkter Verbindung mit der marinen Artenvielfalt und der Wasserlandschaft und ist eine Hommage an den natürlichen Kontext.

Pressemitteilung: KCAP Architects & Planners