24. Oktober 2021

Architektur-Master der Alanus Hochschule europaweit anerkannt

Alfter (pm) – Die EU-Kommission hat den Masterabschluss in Architektur der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn notifiziert: Damit können Absolvent:innen nun in allen EU-Mitgliedsstaaten in die jeweiligen Berufskammern aufgenommen werden, ohne eine Einzelfallprüfung zu durchlaufen. „Wir freuen uns, die EU-Kommission erneut von der Qualität unseres Studienangebotes überzeugt zu haben“, sagt Willem-Jan Beeren, Professor für Architektur an der Alanus Hochschule. „Vor dem Hintergrund zunehmender Flexibilisierung und Internationalisierung auf dem Arbeitsmarkt ist dies auch ein ermutigendes Zeichen an unsere Absolvent:innen, über eine berufliche Zukunft außerhalb Deutschlands nachzudenken.“ Der Fachbereich Architektur hatte bereits 2014 den mittlerweile ausgelaufenen, vierjährigen und direkt berufsqualifizierenden Bachelor „Architektur und Stadtraum“ erfolgreich notifizieren können. Die neue Notifizierung stellt sicher, dass nun auch alle Master-Absolvent:innen von ihrer Niederlassungsfreiheit innerhalb Europas ohne größeren Aufwand Gebrauch machen können.

Neben Studiengangsakkreditierungen, die insbesondere auf die Einhaltung der Bologna-Regelungen (Modularisierung, Bachelor-Master-Struktur etc.) achten, wurde im Zuge der EU-weiten Anerkennung von Qualifikationen in besonderen Berufen (u. a. Architektur, Medizin, Pflege) im Jahr 2005 dieses zusätzliche Notifizierungsverfahren eingerichtet. In einem solchen Prozess werden unter anderem die Einhaltung von Mindeststandards und die Aufnahmebedingungen für den Studiengang geprüft.

Der Master in Architektur der Alanus Hochschule legt einen Fokus auf die Gemeinwohlorientierung: Architektur wird als Methode gesellschaftlicher Transformation verstanden, die Studierende auf ein komplexes Tätigkeitsfeld zwischen Objektgestaltung und Prozessbegleitung vorbereitet. Neben der Vertiefung der Entwurfskompetenz geht es um die Entwicklung einer individuellen architektonischen Haltung im Spannungsfeld „Mensch-Architektur-Gesellschaft“. Einblicke in aktuelle Studienprojekte bietet das e-Magazin des Fachbereichs unter www.alanus.edu/mag-architektur.

Pressemitteilung: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft