23. Oktober 2020

11. Mitteldeutscher Architektentag: „Architektur konkret: Planen für die Zukunft“

Architekten stellen sich den Herausforderungen der Zukunft und der Verantwortung

Magdeburg (pm) – Seit dem Jahr 2004 führen die Architektenkammern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gemeinsam Mitteldeutsche Architektentage durch. Das nunmehr elfte überregionale Treffen am 10. Oktober 2020 wird von der Architektenkammer Sachsen-Anhalt ausgerichtet. Der Titel: „Architektur konkret: Planen für die Zukunft“. Denn: Stadtplaner und Architekten mit all ihren Partnern am Bau, die Kommunen und die Länder stehen vor großen Herausforderungen, die sie nur gemeinsam erfolgreich gestalten können.

Mit dem „European Green Deal“ hat die Europäische Kommission im Dezember 2019 ihr Konzept vorgestellt, wie bis 2050 in der Europäischen Union die Netto-Emissionen von Treibhausgasen auf Null reduziert werden und Europa als erster Kontinent klimaneutral werden könnte. Genau 30 Jahre bleiben Zeit, um die ehrgeizigen Pläne zum notwendigen Schutz des Klimas unserer Welt umzusetzen. Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Innenarchitekten diskutieren auf dem 11. Mitteldeutschen Architektentag am Samstag, 10. Oktober 2020, in der Bauhausstadt Dessau über notwendige Schritte für eine lebenswerte Welt und Verantwortung und werden Ziele formulieren. Auf dem Kongress geht es um die Zukunft insbesondere der jungen Generation: Die kommenden Jahre werden jene sein, in der die jungen Aktivisten der „Friday for Future“-Bewegung die Verantwortung tragen: für den Planeten Erde. Es geht für uns alle um die Endlichkeit der Ressourcen, es geht um nachhaltige Entscheidungen über Boden, Wasser, Rohstoffe, Energie. Und kaum ein anderer als der Baubereich verzeichnet heute einen derart enormen Verbrauch genau dieser Ressourcen. Daher ist das dringende Gebot der Stunde, hier eine Balance zu erreichen: mit Klima und Umweltschutz auf der einen Seite, attraktiven Lebens- und Arbeitswelten auf der anderen.

Politiker, Bauherren, Architekten und Soziologen werden sich in Dessau mit vielen Fragen auseinandersetzen: Wie wollen wir zukünftig leben? Welche Rolle spielt Mobilität oder fokussieren wir die gleichwertige Entwicklung des städtischen und ländlichen Raumes mit lebendigen Regionen und urbanen Städten? Liegt die Antwort in der Verdichtung der Städte im Gleichgewicht zwischen Arbeit, Wohnen, Kultur und Freizeit? Erreichen wir Wirtschaftlichkeit durch Qualität UND Ökologie?

Diese und weitere Fragen stehen im Fokus des Mitteldeutschen Architektentages. Dass die drei Länderkammern mit den Themen einen Nerv getroffen haben, zeigt die große Resonanz der Teilnehmer. Die Teilnehmerzahl zum 11. Mitteldeutschen Architektentag ist aufgrund der Corona-Pandemie beschränkt, die Veranstaltung kann von jedem und von überall aus per Livestream verfolgt werden: https://youtu.be/ugHDuRz7wL8  und wird in einer Zusammenfassung dauerhaft im Netz verfügbar sein.

Pressemitteilung: Architektenkammer Sachsen-Anhalt