25. Mai 2024

10. und 11. Juli 2024 | 2. Süddeutscher Holzbau Kongress (SHK) | Stuttgart-Fellbach


Biel/CH (pm) – Nach seinem erfolgreichen ersten Kongress in der Region Stuttgart vor einem Jahr hat sich FORUM HOLZBAU entschlossen, den „Süddeutschen Holzbau Kongress“ (SHK) jährlich durchzuführen. Mit der Regionalisierung seiner Hauptveranstaltung IHF reagiert FORUM HOLZBAU auf die gestiegenen Kosten für Mobilität und Übernachtung, um gleichzeitig auch den Zeitaufwand für die Teilnehmenden zu verringern. FORUM HOLZBAU rechnet trotz der aktuellen Baukrise mit 10 bis 20% mehr Teilnehmenden als beim 1 SHK (450). Der 2. SHK am 10. und 11. Juli 2024 findet wieder in der Fellbacher Schwabenlandhalle statt. Für die Begleitausstellung haben 35 Firmen ihre Teilnahme gebucht.

Ein paar Worte zum Programm des Kongresses, an dessen Beginn ein Update zum Diskussionsstand über den Gebäudetyp „E“ (wie einfach / experimentell) steht. Von ihm erhofft sich die Baubranche die Zündung eines Bau-Turbos. Denn neben Faktoren wie der Höhe der Kreditzinsen oder der Verfügbarkeit von Bauland ist ein Übermaß an Reglementierung mitverantwortlich dafür, dass die Bautätigkeit ins Stocken geraten ist. Mit dem Vorschlag des neuen Gebäudetyps „E“ ist so etwas wie ein regulatorischer Befreiungsschlag geplant mit dem Ziel, den ganzen Bauprozess wieder zu vereinfachen.

Seit Mitte März ist in Stuttgart die kommende Internationale Bauausstellung (IBA’27) bereits erlebbar: Im neuen Raum in der Calwer Straße mitten in der Innenstadt gibt es Informationen über die Themen, Ideen und Projekte der IBA’27. Was aktuell über Holzbau in der Stadtregion Stuttgart bekannt ist, darüber wird IBA-Intendant und Architekt Andreas Hofer berichten.

Auch zur Nachhaltigkeits- bzw. ESG-Transformation der Immobilienwirtschaft gibt es wieder ein Update und Investoren werden über ihre Erfahrungen mit dem Holzbau berichten. Projektberichte aus Süddeutschland, aus dem Alpenraum und darüber hinaus liefern Anschauungsmaterial über den aktuellen Stand im Holzbau, insbesondere aber auch zu den Folgen der Nachverdichtung in der Stadt.

In den fachspezifischen Vortragsblöcken geht es unter anderem um das mehrgeschossige Bauen mit Raummodulen, um weit gespannte Deckensysteme und den Fassadenbrandschutz. In einem Block werden Forschungsergebnisse des Stuttgarter Exzellenzclusters „Integratives computerbasiertes Planen und Bauen für die Architektur“ (IntCDC) vorgestellt.

Der abschließende Themenblock des SHK befasst sich erneut mit den Herausforderungen des Zirkulären Bauens.

Das Tagungsprogramm finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

Quelle: FORUM HOLZBAU