25. Oktober 2021

WIA Berlin 2021: BERLIN. DIE STADT UND IHRE PLANERINNEN. Führungen durch die Ausstellungen im Rahmen des Tags der Architektur

WIA Berlin 2021 (c) Anja Matzker

Berlin (pm)  – Im Rahmen des Women in Architecture (WIA) Berlin Festivals eröffnete das Netzwerk für Planerinnen n-ails e.V. den Ausstellungs- und Dialograum BERLIN. DIE STADT UND IHRE PLANERINNEN. im Metropolenhaus in Berlins Mitte. Im Fokus stehen Berliner Frauen in der Architektur mit ihren Werken und Themen. Anlässlich des Tags der Architektur finden dort folgende Führungen statt:

Samstag, 26. Juni, 15 und 17 Uhr
Sonntag, 27. Juni, 12 und 14 Uhr

Gabi Fink, n-ails e.V.: „Unsere Ausstellung BERLIN. DIE STADT UND IHRE PLANERINNEN. zeigt mittels Fotografien 144 Werke von Planerinnen in und aus Berlin. Die Projekte aus allen Disziplinen und den verschiedensten Bauaufgaben bieten einen aktuellen Überblick der weiblichen Baukultur in Berlin. Hierbei ging es den Kuratorinnen um die Vielzahl und Bandbreite der Themen und Architektur, weniger um das Gesamtwerk.“

Über Fotografie und ein Booklet präsentieren die Planerinnen beispielhafte Werke in Bild und Text. Eine Digitale Sammlung projiziert darüber hinaus Projekte die im Rahmen der Wander-Ausstellung Frau Architekt des DAM bundesweit gesammelt wurden. Ergänzt wird die Werkschau mit der Initiative WIA Europe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat deutsche und europäische WIA Aktivitäten zu verknüpfen.

„Architektur ist die Mutter aller Künste“, das hat der Römische Architekt, Ingenieur und Architekturhistoriker Vitruvius bereits im 1. Jahrhundert vor Christus gesagt. Wo aber sind die Töchter?“ fragt Kristin Feireiss, Aedes mit ihrem WIA-Statement. Die Sichtbarmachung der Werke und Leistungen von Frauen ist das vorrangige Ziel des n-ails-Ausstellungs- und Dialograumes. „Erst wenn Planerinnen selbstverständlicher Bestandteil des Architektur- und Stadtdiskurses sind ist Baukultur repräsentativ und Spiegel unserer Gesellschaft“, führt Elke Duda, n-ails e.V., aus.

Im WIA Dialograum ist parallel die Ausstellung Frauen in der Architektur – Zahlen, Daten, Fakten der TU München zu besichtigen. Hier werden die Fachkultur in ihrer Zusammensetzung analysiert, Exklusionsmechanismen thematisiert und Statistiken gezeigt, die die Grundlage für den Anreiz zu Veränderungen und Entwicklung einer neuen Kultur in der Architekturbranche bilden. „Diese Zahlen, Daten, Fakten bilden die Kulisse für das Programm n-ails & Gäste mit nahezu 40 Veranstaltungen live, online via Stream oder Zoom“, betont die Ausstellungsgestalterin Sabrina Rossetto. Aktuelle Planungsthemen, Diskussionen und Werkvorträge zeigen auch hier das Leistungsspektrum der Planerinnen. Themen wie nachwachsende Häuser, Shifting Bounderies, partizipative Stadtplanung, Brandschutz, Lichtplanung oder Mobilität belegen die Vielfalt im Berufsbild von Frauen in der Architektur.

Der WIA Ausstellungs- und Dialograum von n-ails e.V. befindet sich Projektraum feldfünf im Metropolenhaus, Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7-8. Öffnungszeiten sind 15 bis 18Uhr, Anmeldung für den Besuch der Ausstellung und/oder der Führungen bitte über Eventbrite. Bitte tragen Sie eine FFP2 Maske.

Alle Veranstaltungen im WIA Ausstellungs- und Dialograumes BERLIN. DIE STADT UND IHRE PLANERINNEN. und des WIA Festivals sind über den WIA Berlin 2021 YouTube Kanal dokumentiert und jederzeit abrufbar.

Pressemitteilung: Women in Architecture (WIA) Berlin