15. April 2024

Weiterer Zuschlag für Schulbau in Nürnberg: ZÜBLIN errichtet Martin-Behaim-Gymnasium in Holz-Bauweise

Martin-Behaim-Gymnasiums in Nürnberg ZÜBLIN errichtet Martin-Behaim-Gymnasium in Holz-Bauweise © Caramel ArchitektenMartin-Behaim-Gymnasiums in Nürnberg ZÜBLIN errichtet Martin-Behaim-Gymnasium in Holz-Bauweise © Caramel Architekten


Stuttgart (pm) – Die STRABAG-Tochter ZÜBLIN setzt im Auftrag der WBG KOMMUNAL GmbH den konstruktiven Holzbau- sowie die Dach- und Fassadenarbeiten für den Neubau des Martin-Behaim-Gymnasiums in Nürnberg um. Zum Bauprojekt, das in Holz- Bauweise erbaut wird, gehört auch die Errichtung einer Mensa und einer Sporthalle. Der Entwurf für das neue Schulgebäude stammt vom Wiener Architektenbüro Caramel.

Auf einer Bruttogeschossfläche von 30.370 m2 werden insgesamt 7.000 m3 Holz verbaut. Dadurch können ca. 7.000 t CO2 gebunden werden. Die Verwendung von Holz als Baustoff sorgt nicht nur für mehr Nachhaltigkeit, sondern beschleunigt auch die Bauzeit. Grund: Die verbauten Holzelemente werden von der Holzbau-Spezialistin ZÜBLIN Timber im Werk Aichach montagefertig vorproduziert; die bei Betonbauweise üblichen Härtungszeiten entfallen. Für den Neubau werden Holzmodule aus LENO®-Brettsperrholz, Brettschichtholz und Bau-Buche eingesetzt. Die Fassade des Martin-Behaim-Gymnasium errichtet ZÜBLIN aus Holzrahmenbauwänden mit Holz-Lamellen-Schalung über eine Fläche von rd. 6.000 m².

„Holz ist ein zentraler Baustoff, wenn es darum geht, die Wende zum nachhaltigen Bauen zu bewerkstelligen. Wir danken für die Auftragserteilung und freuen uns darauf, mit unserer Expertise im Holzbau an der Grundlage für einen modernen und nachhaltigen Schulbetrieb zu bauen“, sagt Klemens Haselsteiner, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE.

„Das Martin-Behaim-Gymnasium verbindet Elemente einer modernen Bildungseinrichtung mit Nachhaltigkeit. Der Neubau wird noch mehr Schüler:innen beherbergen wie bisher und durch seine Vielseitigkeit neue Möglichkeiten für einen modernen Unterricht bieten“ erklärt Sabine Stahl, Projektverantwortliche der WBG KOMMUNAL GmbH

Moderne Unterrichtsatmosphäre für noch mehr Schüler:innen

Der fünfgeschossige Schulneubau, der Platz für 1.700 Schüler:innen bieten soll, besteht aus einem Quader, der einen ovalen Innenhof mit Glasdach umschließt. Umlaufend um das Gebäude befinden sich Laubengänge. Das Schulgebäude ist mit der Mensa und den Turnhallen unterirdisch durch einen 66 Meter langen Gang verbunden. In dem Gefälledach wird zudem ein Schulgarten integriert. Sportflächen, Grünanlagen mit Sitztribünen zu den Sportfeldern bieten vielfältige Nutzungsmöglichkeiten im Schulbetrieb. Sporthallen und Mensa werden zusammen mit dem Neuen Gymnasium Nürnberg genutzt. Somit bilden beide Gymnasien einen neuen Schulcampus

ZÜBLIN trägt nachhaltig zur Bildungsinfrastruktur Nürnbergs bei

Für ZÜBLIN ist es bereits das zweite große Schulbauprojekt in der fränkischen Metropole innerhalb der letzten fünf Jahre. Anfang 2022 hat die Ed. ZÜBLIN AG als Generalübernehmerin mit dem Bertolt-Brecht-Schulzentrum im Auftrag der WBG KOMMUNAL GmbH den modernsten und mit insgesamt über 38.000 m2 größten Schulkomplex der Region für rund 1.800 Schüler:innen fertiggestellt.

Quelle: ZÜBLIN