16. Juli 2020

Steinbach (Taunus): Bauarbeiten für Firmenzentrale voll im Zeitplan Neubau-Campus für Hightechunternehmen tec5 AG

Von links nach rechts zu sehen sind: Ralph Gumb (VarioPark), Susanne Hemmersbach (SiebersPartner), Steffen Bonk (Bürgermeister Stadt Steinbach), Maik Müller (Vorstand tec5 AG) (c) SiebersPartner

Köln/Steinbach (Taunus) (pm) – Die neue Firmenzentrale der tec5 AG, eine Tochter der Nynomic AG, im Gewerbegebiet „Im Gründchen“ in Steinbach (Taunus) nähert sich der Fertigstellung. Davon konnten sich bei einer Begehung Steinbachs Bürgermeister Steffen Bonk, Ralph Gumb (VarioPark), Susanne Hemmersbach (SiebersPartner) und tec5-Vorstand Maik Müller überzeugen (Fotomaterial im Anhang). Die Joint-Venture-Partner SiebersPartner GmbH & Co. KG, VarioPark GmbH und Lea5 GmbH hatten im September 2018 ein rund 6.500 qm großes Grundstück im neuen Gewerbegebiet erworben, um für das Hightechunternehmen tec5 AG eine neue Firmenzentrale mit Büro-, Lager- und Produktionsflächen im Stil eines Campus zu errichten.

Im Rahmen der Planung des Gesamtobjektes wurde früh entschieden, den für das weitere, langfristige Wachstum der tec5 AG vorgesehenen zweiten Bauabschnitt sofort mit zu errichten und zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Diese Entscheidung ermöglichte neben der kurz- und mittelfristigen Ansiedlung weiterer Unternehmen der Nynomic-Gruppe auch die Errichtung des Gesamtbauwerks als architektonisch anspruchsvollen Komplex, der sich harmonisch in das neue Industriegebiet eingliedert. Die Bauarbeiten liegen vollständig im Zeitplan, der geplante Termin für den Einzug der tec5 AG im November 2020 wird gehalten. Ab Januar 2021 werden die Umzüge der weiteren Unternehmen erfolgen.

Steinbach (Taunus) befindet sich im Süden des Hochtaunuskreises in unmittelbarer Nachbarschaft zu Frankfurt am Main. Die Stadt mit ihren 11.000 Einwohnern zeichnet sich durch eine hohe Freizeit- und Aufenthaltsqualität sowie durch eine hervorragende Verkehrsanbindung aus. Das neue Gewerbegebiet „Im Gründchen“ wird derzeit im Norden der Stadt entwickelt. Dank nahegelegener Auffahrten zu den Autobahnen A5 und A66 sind die Frankfurter Innenstadt oder der Flughafen in rund 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Von der nahegelegenen S-BahnHaltestelle aus beträgt die Fahrtzeit zum Hauptbahnhof Frankfurt nur 13 Minuten.

Die Partner realisieren für rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Nynomic-Unternehmen eine neue Zentrale mit Campus-Charakter, die auf drei Etagen mit insgesamt 5.000 qm BGF eine Mischung aus Büro-, Lager- und Produktionsflächen bieten wird. Der Generalmieter tec5 AG entwickelt und fertigt als Hightechunternehmen seit 1993 industrietaugliche Spektrometer-Systeme und -Komponenten und ist ein international führender Hersteller von Produkten zur permanenten, berührungslosen und zerstörungsfreien optischen Messtechnik für die Prozess-Analytik. Ein erfahrenes Team aus Ingenieuren, Naturwissenschaftlern und Anwendungsexperten realisiert Anwendungen in vielen Industrien, unter anderem für die Landwirtschaft, die Chemie- und Biotechnologie sowie die Halbleiterproduktion.

Die Nynomic-Gruppe mit Hauptsitz in Wedel bei Hamburg fokussiert ihr Geschäft auf drei wachstumsstarke Märkte: Life Science mit dem Schwerpunkt Medizintechnik, Green Tech mit Anwendungen in den Bereichen Landwirtschaft und Umwelttechnik sowie Clean Tech mit sehr breitgefächerten Applikationsfeldern im gesamten Industriesektor. In allen Unternehmen der Gruppe werden intelligente Lösungen zur permanenten, berührungslosen und zerstörungsfreien Optimierung von Prozessen entwickelt und produziert.

Als weitere Besonderheit des Gebäudekomplexes sehen die Planungen eine Cafeteria bzw. Mensa mit großer Dachterrasse vor, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmen einen weiten Rundblick in die Rhein-Main-Ebene mit der Frankfurter Skyline bieten und auch für teils überregionale Veranstaltungen ausgelegt sein wird. Für die gesamten Planungen zeichnet das Büro KLEINUNDARCHITEKTEN aus Frankfurt am Main verantwortlich, Generalunternehmer ist Goldbeck.

Stellvertretend für die Joint-Venture-Partner sagt SiebersPartner-Geschäftsführer Klaus Braß: „Wir freuen uns sehr, dass sich dieses spannende Projekt nun der Ziellinie nähert. Die Bauarbeiten verliefen bislang ohne Verzögerungen, da alle Partner – Projektentwickler, Architekten und Planer, Generalunternehmer und viele mehr – seit vielen Jahren ein eingespieltes Team sind. Steinbach ist der perfekte Standort für eine Firmenzentrale von Hightechunternehmen mit Campus-Flair. Insbesondere die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen bei der Stadt Steinbach war und ist außergewöhnlich gut und vertrauensvoll. Die neue Firmenzentrale wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Nynomic-Unternehmen genau das richtige Umfeld bieten, um weiterhin marktführende Hightech-Lösungen entwickeln und vertreiben zu können.“

Pressemitteilung: SiebersPartner GmbH & Co. KG