2. Dezember 2020

Stefan Wulff zu Löwitz Quartier: „Wir werden hier nicht nur etwas hinstellen und dann wieder verschwinden“

Stefan Wulff, Geschäftsführender Gesellschafter von OTTO WULFF © OTTO WULFF

Hamburg (pm) – Über 800 Quadratmeter groß ist der neue Standort, den OTTO WULFF in wenigen Tagen in Leipzig beziehen wird. Von der Kohlgartenstraße 11 aus will das Hamburger Immobilienunternehmen in Zukunft Leben und Arbeiten in der Region aktiv mitgestalten.

Mit Blick auf das Großprojekt Löwitz Quartier, welches OTTO WULFF in den kommenden Jahren zusammen mit zwei Projektpartnern realisiert, sagte Stefan Wulff, Geschäftsführender Gesellschafter von OTTO WULFF, der Leipziger Volkszeitung (lvz.de) am Donnerstag: „Wir werden hier nicht nur etwas hinstellen und dann wieder verschwinden.“

Das Engagement in Leipzig liegt Stefan Wulff, der das Hamburger Familienunternehmen in dritter Generation führt, dabei auch ganz persönlich am Herzen: „Ich war schon als Kind oft in Leipzig, weil meine Großmutter von hier stammte. Wir haben den Kontakt auch zu DDR-Zeiten nie abreißen lassen“, sagte er der Zeitung.

Aktuell entwickelt oder baut OTTO WULFF neben dem Löwitz Quartier in Leipzig schon weitere größere Projekte zum Beispiel in der Münzgasse, am Johannisplatz und an der Löbauer Straße in Schönefeld.

OTTO WULFF will sich in der sächsischen Metropole dafür einsetzen, dass alle Leipzigerinnen und Leipziger bezahlbar und gut wohnen können. Stefan Wulff arbeitet dafür, genauso wie seit Jahren in Hamburg, auch in Leipzig im noch jungen „Bündnis für bezahlbares Wohnen“ mit. Der LVZ sagte er dazu: „Ich glaube, es ist Oberbürgermeister Jung wirklich ernst mit diesem Thema. Vielleicht können wir da mit unseren Erfahrungen etwas zum Gelingen beitragen.“

Pressemitteilung: OTTO WULFF Bauunternehmung GmbH