2. Dezember 2021

Spatenstich für den nachhaltigen Firmensitz der generic.de software technologies AG

An die Spaten, fertig, los: Michael Puder, Vorstandsvorsitzen¬der von generic.de, gemeinsam mit den generic.de-Vorstandsmitgliedern Michael Speer und Sebastian Betzin sowie Carsten Kipper, Partner bei Vollack (v. l.) (c) generic.de

Karlsruhe (pm) – Für den IT-Dienstleister generic.de kann die Zu­kunft kommen: In der Johann-Georg-Schlosser-Straße in Karlsruhe-Neureut entsteht eine neue, nachhaltige Arbeitswelt in Holzhybrid-Bauweise. Zum symbolischen Spatenstich im kleinen Kreis begrüßten die Bauherren und Vorstandsmitglieder von generic.de Michael Speer, Sebastian Betzin und Vorstandsvorsitzender Michael Puder die Verantwortlichen der Vollack Gruppe, die sich um Entwurf, Planung und Bauausführung des Firmensitzes kümmern.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem Standort und unter einem Dach vereinen – das ist der Wunsch des IT-Dienstleisters generic.de. Der bisherige Standort in Grünwinkel ist aufgrund des kontinuierlichen Wachstums des inhaber­geführten Unternehmens zu klein geworden. Deshalb hatte generic.de in der Ver­gangenheit zusätzliche Büroflächen in der Umgebung angemietet. In Zukunft wer­den alle Kompetenzen im Karlsruher Stadtteil Neureut-Kirchfeld gebündelt. Auf ei­ner Bruttogeschossfläche von rund 3.300 Quadratmetern entsteht eine Arbeits­welt in zukunftsweisender Holzhybrid-Bauweise. Der als Passivhaus konzipierte Neubau wird Platz für 110 Mitarbeitende bieten. Bauherr Michael Puder freut sich auf das Gebäude: „Der repräsentative Firmensitz wird die Position von generic.de als modernes und zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen unterstrei­chen und bietet Raum für weiteres Wachstum.“

Gemeinsam zur nachhaltigen Gebäudelösung

Für Konzeption, Planung und Bau des Gebäudes zeichnet Vollack, Spezialist für methodische Gebäudekonzeption, verantwortlich. Das Ergebnis der Planung ist ein energetisch optimiertes Gebäude, das als Passivhaus errichtet wird. Damit ist auch automatisch der KfW 55 Standard erreicht, das heißt, es werden im Ver­gleich zu einem konventionellen Bauwerk nur 55 Prozent Primärenergie ver­braucht. Der neue Firmensitz wird aus einem dreigeschossigen Bürobereich mit Unterkellerung und Dachterrasse sowie einem zweigeschossigen Arbeitsbereich für Entwickler bestehen. Auf dessen Dach ist eine Photovoltaik-Anlage vorgese­hen.

Der Neubau ist passgenau auf die Bedarfe und Unternehmenswerte von generic.de zugeschnitten. Carsten Kipper, Partner bei Vollack, berichtet: „In ge­meinsamen Workshops mit unserem Kunden haben wir das Anforderungsprofil auf Grundlage der laufenden Arbeitsprozesse, der Unternehmensstrategie, der lo­kalen Bedingungen und der Budgetvorgaben erarbeitet.“ generic.de entwickelt in­dividuelle Softwarelösungen mit Fokus auf Nachhaltigkeit und setzt dabei auf das sogenannte „Clean Code Development“. Ein Wertesystem für ein Höchstmaß an Softwarequalität, um langfristige Erweiterbarkeit und Investitionssicherheit zu ge­währleisten. Nachhaltigkeit war deshalb bei der Konzeption des neuen Firmensit­zes ein Schlüsselelement.

Die Identität des Unternehmens findet auch in der Architektur des Gebäudes Ausdruck: Diese greift die Form des Strichcodes auf, der Teil des generic.de-Logos ist. Durch seine künftige Ausrichtung geht der Neubau zudem eine har­monische Verbindung mit der umliegenden Wohn- und Gewerbebebauung so­wie dem angrenzenden Sportplatz ein.

Offene Räume fördern Kommunikation

Offene und moderne Flächen fördern Kommunikation, Kollaboration und den kre­ativen Austausch. Für Begegnungen sorgt zudem eine zentrale Kaskadentreppe, die alle Etagen miteinander verbindet.

Mit dem symbolischen Spatenstich beginnen die Bauarbeiten am neuen Firmen­sitz von generic.de. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2023 geplant.

Pressemitteilung: Vollack GmbH & Co. KG